Aelfhelm war Ealdorman des südlichen Northumbria um die Gegend von York von 994 bis 1006. Er war der Vater von Aelfgifu von Northampton, der Ehefrau von Knut dem Großen (1016-1035) und Mutter von Harald I Hasenfuß (1035-1040).

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aelfhelm stammte aus Mercia und war der Sohn von Wulfrun, einer reichen Adligen, die die Abtei Burton gründete. Sein Vater ist unbekannt, doch Historiker vermuten, dass er einen niedrigeren Rang hatte als Aelfhelms Mutter. Aelfhelms Bruder Wulfric Spot wird als "Wulfric, Sohn von Wulfrun" bezeichnet, was vermuten lässt, dass er seinen Status durch seine Mutter erhielt. [1]

Aelfhelm erscheint 994 in Urkunden als dux bzw. Ealdorman. Keynes glaubt, dass es sich bei Aelfhelm, minister bzw. Thegn, der 982 bis 990 Urkunden bezeugte, um die gleiche Person handelt. Einige Historiker glauben, dass Aelfhelm aufgrund der skandinavischen Angriffe auf Northumbria 993 in seinen höheren Rang erhoben wurde. [2] Die Angelsächsische Chronik berichtet aus diesem Jahr, dass Wikinger in Northumbria eingefallen waren und Bamburgh erobert hatten, woraufhin die südlichen Engländer eine Armee aushoben. Richard Fletcher vermutete, dass Aelfhelms Vorgänger Thored von York, der zu dieser Zeit aus den Berichten verschwand, durch Könige Aethelred den Unberatenen seines Amtes enthoben und durch Aelfhelm ersetzt wurde, wegen seiner Niederlage gegen die Wikinger. [2] William Kapelle glaubt allerdings, dass Thored aufgrund seiner skandinavischen Abstammung entfernt wurde, was er auf der Behauptung der Worcester Chronicle basiert. [3]

Aelfhelms Bruder Wulfric hinterließ ein in altenglisch geschriebenes Testament, das viele Details über Aelfhelm beinhaltet. Es wurde auf zwischen 1002 und 1004 datiert und nennt seine beiden Söhne Wulfheah und Ufegeat. [4] Die Angelsächsische Chronik berichtet aus dem Jahr 1006, dass Aelfhelm starb und seine Söhne geblendet wurden. Die Worcester Chronicle schreibt seinen Mord Eadric Streona zu, der ihn bei einem mehrtägigen Fest in Shrewsbury auf der Jagd in einen Hinterhalt lockte und berichtet danach, dass die Blendung von Aelfhelms Söhnen durch König Aethelred der Unberatene befohlen wurde. [5] Aelfhelms Nachfolger wurde Uhtred der Stolze von Bamburgh, der erste Herrscher seit mehreren Jahrzehnten, der das nördliche und südliche Northumbria gemeinsam regierte. [6]

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wulfsige der Schwarze
    1. Wulfrun
      1. Aelfhelm von York ⚭ | Wulfrun ; ⚭ || NN
        1. || Wulfheah
        2. || Ufegeat
        3. | Aelfgifu von Northampton [7] ⚭ ♔ Knut der Große (1016-1035)
          1. Swein Knutsson
          2. Harald I Hasenfuß (1035-1040)
      2. Wulfric Spot
        1. NN, Tochter
      3. Aelfthryth [8]

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Williams, Ann; Smyth, Alfred P.; Kirby, D. P. (1991). A Biographical Dictionary of Dark Age Britain: England, Scotland and Wales, c.500–c.1050
  2. 2,0 2,1 Fletcher, R. A. (2003). Bloodfeud: Murder and Revenge in Anglo-Saxon England
  3. Kapelle, William E. (1979). The Norman Conquest of the North: The Region and Its Transformation, 1000–1135
  4. Whitelock, Dorothy ed. (1979). English Historical Documents. 1, c.500–1042
  5. Darlington, R. R.; McGurk, P.Chronicle of John of Worcester
  6. Rollason, David W. (2003). Northumbria, 500–1100: Creation and Destruction of a Kingdom
  7. Stafford, Pauline (2004). "Ælfgifu [Ælfgifu of Northampton] (fl. 1006–1036), first consort of King Cnut". Oxford Dictionary of National Biography
  8. Baxter, Stephen (2007). The Earls of Mercia: Lordship and Power in Late Anglo-Saxon England
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.