Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement
Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

Aelfhere war Ealdorman von Mercia, seine Familie stieg im 10. Jh. zu großer Macht auf, neben der von Aethelstan Halbkönig und Aethelstan Rota. Während der Herrschaft von Edward dem Märtyrer war Aelfhere ein Verbündeter von Edwards Stiefmutter Aelfthryth und unterstützte ihren Sohn Aethelred den Unberatenen nach dessen Thronbesteigung. Bis zu seinem Tod war er der führende Adlige in England.

Familie

Aelfhere war der Sohn von Ealhhelm, Ealdorman of Mercia, der während der Herrschaft von Edmund I und Eadred von England gelebt hatte. Die Familie stammte aus Wessex, wie der größte Teil des Adels in Mercia zu dieser Zeit. Möglicherweise war sie sogar mit der königlichen Familie verbunden.

Aelfheres Bruder Aelfheah war Stewart unter König Eadwig und Ealdorman in Hampshire.

Geschichte

Unter König Eadwig von England wurde Aelfhere gefördert, möglicherweise als Gegengewicht zum Einfluss von Aethelstan Halbkönig und dessen Verwandten. Diese Bevorzugung neuer Männer erweckte bald Gegenwehr der alteingesessenen Familien. 957 begann die Krise und das Königreich wurde zwischen Eadwig und seinem jüngeren Bruder Edgar der Friedfertige geteilt, wobei Eadwig die Gebiete südlich der Themse regierte und Edgar den Norden. Aelfhere überlebte diese Krise, indem er sich Edgar anschloss.

Nach der Teilung des Reiches zog sich Aethelstan Halbkönig aus der Politik zurück und überließ Aelfhere den Platz als höchster Ealdorman in Edgars Königreich. Zwischen 959 und 975 war er beinahe immer der erste Zeuge auf Edgars Urkunden. Im Life of St. Oswald benutzt Byrthferth of Ramsey den Titel princeps merciorum gentis - Prinz der Menschen von Mercia -; dieser wurde zuletzt in den Tagen von Aethelflaed und Aelfwynn benutzt.

Als Ealdorman von Mercia war Aelfhere mit den Beziehungen zu Wales betraut. Kriege dort schufen die Möglichkeit zum Ruhm und für Beute, die unter Verbündeten und Anhängern verteilt werden konnte. In den Annales Cambriae wird von einem Feldzug um 983 berichtet, in dem Aelfhere gegen Brycheiniog und Morgannwg zog, unterstützt von Hywel ap Ieuaf.

Edward und Aethelred

König Edgar hinterließ bei seinem Tod 975 zwei Söhne. Edward der Märtyrer, der ältere, war der Sohn von Aethelflaed Eneda, Tochter des Ealdorman Ordmaer, der jüngere war Aethelred der Unberatene, der Sohn von Aelfthryth. Eine späte Quelle bezeichnet Aelfhere als Freund von Aelfthryth, der sein Bruder Aelfheah in seinem Testament Ländereien hinterlassen hatte. Als Edward etwa fünfzehn Jahre alt war, und Aethelred gerade sechs oder sieben, erhoben sich Streitigkeiten zwischen zwei Fraktionen unter dem Adel des Reiches. Edward wurde von der Kirche unterstützt und Aethelwine, Ealdorman of East Anglia, dem Erben von Aethelstan Halbkönig, während Aelfhere auf der Seite von Aethelred stand.

Während der kurzen Herrschaft von Edward kam die sogenannte antimonastische Bewegung auf. Aelfhere wurde von mittelalterlichen Schreibern, die typischerweise Mönche waren, als Anführer dieser Bewegung beschrieben. Ziel war es, klösterliche Ländereien in die Hände des Adels zu bringen. In Aelfheres Fall betraf dies Ländereien von Klöstern, die durch Oswald von Worcester gegründet worden waren.

Im März 978 wurde Edward auf Corfe Castle ermordet und schon bald beschuldigte man seine Stiefmutter Aelfthryth, dies herbeigeführt zu haben. Edward wurde anfänglich in Wareham begraben, doch 979/980 ließen Aelfhere und Dunstan, Erzbischof von Canterbury, den Leichnam nach Shaftesbury überführen. Ob Aelfhere sich öffentlich von der Tötung Edwards distanzieren wollte, oder versuchte, Schuldzuweisungen zu beschwichtigen, kann nur vermutet werden.

Die Angelsächsische Chronik berichtet im Jahr 983 von Aelfheres Tod. Er wurde in Glastonbury Abbey begraben. Sein Schwager Aelfric Cild erbte seine Ämter, musste aber 985 ins Exil gehen. Es ist nicht bekannt, ob Aelfhere eigene Kinder hatte, doch in den Aufzeichnungen erscheinen zwei seiner Neffen. Aelfric Clids Sohn Aelfwine wurde in der Schlacht von Maldon 991 getötet, sein Sohn Godwine war möglicherweise der Ealdorman Godwine von Lindsey, der in der Schlacht von Ashingdon 1016 starb.

Stammtafel

  1. Ealhhelm, Ealdorman of Mercia
    1. Aelfhere, Ealdorman of Mercia
    2. Aelfheah
    3.  ? Aethelflaed ⚭ Aelfric Cild
      1. Aelfwine (✝ 991)
      2. Godwine
Advertisement