Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement
Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

Aethelburg war die zweite Ehefrau und Königin von Edwin von Northumbria (616-633). Sie wurde nach ihrem Tod heilig gesprochen.

Geschichte[]

Aethelburg wurde gegen Ende des 6. Jh. als Tochter von Aethelberht I von Kent und Bertha von Franken geboren. Nach dem Tod ihres Vaters und der Thronbesteigung ihres Bruders Eadbald heiratete sie 625 Edwin von Northumbria als seine zweite Ehefrau. Eine Bedingung für die Eheschließung war, dass Aethelburg ihren christlichen Glauben behalten und ausüben durfte, und die Akzeptanz der Missionare unter Paulinus, die die Northumbrier bekehren sollten.

Aethelburg und Edwin hatten vier Kinder, Eanflaed von Deira, Aethelhun, Uscfrea und Edwen. [1] Aethelburhs Tochter Eanflaed wuchs am Hofe ihres Onkels Eadbald auf, doch Beda berichtet, dass sie ihrem Bruder nicht traute und deshalb ihre Söhne an den Hof von König Dagobert I schickte, [2] mit dem sie durch ihre Mutter verwandt war.

Die Ehe mit Edwin führte dazu, dass Bischof Paulinus an den northumbrischen Hof kam und Edwin sich taufen ließ. Sowohl Aethelburg als auch ihre Mutter erhielten Briefe von Papst Gregor I, in denen er die beiden Frauen drängte, die Bekehrung der Heiden voranzutreiben. Ihre Tochter Eanflaed war eine der ersten, die in Northumbria getauft wurde.

Nachdem Edwin eine Verletzung erlitten hatte, scheint sich Aethelburg so sehr aufgeregt zu haben, dass sie eine Frühgeburt erlitt. Sowohl Mutter als auch die neu geborene Tochter waren so sehr in Gefahr, dass Paulinus für sie beten ließ. Sie erholten sich und daraufhin bat Edwin darum, das Baby und 12 Mitglieder des königlichen Haushalts taufen zu lassen.

Die Kentish Royal Legend berichtet, dass Aethelburg nach Edwins Tod in der Schlacht von Hatfield Chase 633 nach Kent zurückkehrte. Dort gründete sie das erste Benediktiner-Nonnenkloster in ganz England, in dem Ort Lyminge bei Folkestone. Sie wurde dessen erste Äbtissin bis zu ihrem Tod 647 und ihre Gebeine wurden dort später heilig gesprochen. Ihr Feiertag ist der 5. April.

Stammtafel[]

  1. Aethelberht I (580-616) | Bertha von Franken; ⚭ || NN
    1. | ♔ Eadbald (616-640) ⚭ NN (Stiefmutter); ⚭ || Emma von Austrasien
      1. || ♔ Earconberht (640-664) ⚭ Seaxburg von Ely
      2. || ♔ Eormenred (640-vor 664) ⚭ Oslava
      3. || ⛪ Eanswith von Folkstone
    2. | Aethelwald (?)
    3. | Aethelburg von Kent ⚭ ♔ Edwin von Northumbria
      1. Aethelhun
      2. Edwen
      3. Uscfrea
      4. Eanflaed von Deira (*625)

Anmerkungen[]

  1. Einige Quellen berichten von einer weiteren Tochter namens Aethelthryth und lassen Edwen aus, allerdings heißt es in den Quellen, dass Aethelburg Söhne hatte, womit Aethelhun nicht das einzige männliche Kind gewesen sein dürfte.
  2. Dagobert I von Austrasien (623-634) und ganz Franken (629-634), Neustrien und Burgund (629-639). Der letzte König der Merowingischen Dynastie.
Advertisement