Angus I mac Fergus war König der Pikten von 729 bis 761 und König von Dal Riata von 736 bis 750. Er war der erste König, der Pikten und Schotten gemeinsam regierte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Angus ist von altem keltischem Ursprung. Er erschien ursprünglich als Oenugs wurde im piktischen zu Unuist. Der Name bedeutet "einzigartig" oder "einzige Wahl" und einige Sprachforscher haben vermutet, dass er von dem original griechischen Aeneas stammt.

Der erste piktische König dieses Namen verdiente ihn sicherlich. Er erschien als Sieger aus einem Bürgerkrieg, der Piktenland von 724 bis 729 verwüstete, als Drust mac Eochaid Nechtan IV mac Derile absetzte und verschiedene Fraktionen in den Streit eintraten, um um die Vorherrschaft zu kämpfen. Einer davon war Alpin mac Eochaid mac Domangairt, den Angus besiegte, und nachdem Angus Drust in der Schlacht von Druim Derg Blathuug im August 729 besiegt hatte, wurde er der einzige Herrscher. Alpin war inzwischen nach Dal Riata geflohen, das ebenfalls durch innerdynastische Konflikte zerrissen wurde.

Angus zog seinen Vorteil aus diesem Kampf und den schwachen Herrschern und begann Dal Riata zu beherrschen. Von 731 bis 736 gab es eine Reihe von Überfällen und Schlachten in den Gebieten von Dal Riata und den Cenel Loairn. Angus hatte eine persönliche Fehde gegen den früheren König von Dal Riata, Dungal mac Selbach, der abgesetzt worden war, aber immer noch in Loarn lebte. Angus' Bruder Brude V mac Fergus zog gegen Dungal zwei Jahre lang in die Schlacht, und gegen Ende beging Dungal eine Todsünde, indem er auf die irische Insel Tory einfiel, wo Brude - entweder Angus' Sohn oder sein Bruder - sich im Heiligtum befand. Im folgenden Jahr - 734 - fiel Angus in Loarn ein und eroberte die Festung Dunolly. Dungal wurde verwundet und floh nach Irland.

Nachdem er sich Loarn gesichert hatte, ohne direkt die Herrschaft zu übernehmen, wandte sich Angus Dal Riata zu und stürmte die Festung Dunadd 736, nach einer Reihe von Überfällen und Angriffen. Alpin starb entweder in dieser Schlacht oder floh nach Irland. Muiredach mac Ainbcellach, der rivalisierende König, scheint ebenfalls aus dem Königreich geflohen zu sein, während sein Sohn Eogan mac Muiredach für kurze Zeit regierte - möglicherweise als Vasall von Angus. Angus selbst scheint Dal Riata regiert zu haben, auch wenn er die Herrschaft nicht beanspruchte. Es gibt allerdings keinen anderen aufgezeichneten König bis Aed Find 750, und da Angus die Gesetze der Pikten unter den Schotten durchsetzte, kann man ihn eigentlich als ersten König der Pikten und Schotten ansehen.

Angus jagte und tötete weiterhin jedes Mitglied der königlichen Familie von Dal Riata, das ihm über den Weg lief, sowie auch jeden potentiellen piktischen Thronanwärter. 739 tötete er Talorgen, den König von Atholl, indem er in ertränken ließ, während es 741 weitere Strafüberfälle auf Dal Riata gab, als die Söhne von Fiannamail mac Conall getötet wurden.

744 wandte er sich den Herrschern südlich des Clyde zu und versuchte eindeutig, das ganze nördliche Britannien zu beherrschen. Dies war jedoch ein Fehler. 750 besiegte Teudebur map Bili von Strathclyde Angus' Bruder Talorgen in der Schlacht von Mugdock. Dies scheint Angus' Kontrolle geschwächt zu haben und es ist möglich, dass es in diesem Jahr eine Rebellion unter den Pikten gab, denn es gibt einen Bericht, dass Angus die Kontrolle über sein Königreich verlor und sie erst zwei Jahre später zurück erlangte.

Wie fragwürdig dieser Hinweis auch sein mag, zu dieser Zeit profitierte Aed Find von Angus' Machtverlust und konnte die Kontrolle über Dal Riata erlangen. Um Vergeltung gegen die Britonen von Strathclyde zu üben vereinigte Angus seine Truppen mit denen von Eadberht von Northumbria. 756 eroberten sie nach schweren Kämpfen Dumbarton und zerstörten die Dynastie von Strathclyde. Doch auf dem Rückweg von der Belagerung wurden die Armeen der Pikten und von Northumbria beinahe ausgelöscht. Wer sich gegen die Armes stellte, wird in dem Bericht nicht gesagt, doch es gibt Hinweise, dass Aethelbald von Mercia der Gegner war: die St. Andrews Kirch ein Newborough bei Lichfield - damals im Königreich Mercia - enthält in ihren Gründungslegenden die Aussage, dass ein König namens Oengus Sohn von Fergus die Kirche gründete, als Dank an den Hl. Andrew, dass er ihn vor dem Tod in der Schlacht gegen Mercia bewahrt hatte.

Angus blieb weitere fünf Jahre an der Macht, doch zu dieser Zeit war seine Autorität gesunken und es ist möglich, dass er nur noch über die südlichen Pikten herrschte. Sein Bruder Brude V mac Fergus wurde sein Nachfolger.

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NN, Tochter ⚭ Entfidich
    1. NN, Tochter ⚭ Eochaid mac Domangairt
      1. Eochaid III mac Eochaid (Dal Riata, 726-733)
        1. Aed Find (750-778)
      2. NN ingen Eochaid ⚭ Feradach
      3. Drust mac Eochaid (724-726)
      4. Alpin mac Eochaid mac Domangairt (726-728, Dal Riata 733-736)
        1. NN mac Alpin (✝ 728)
      5. NN ingen Eochaid ⚭ Angus I mac Fergus
    2. NN, Tochter ⚭ Fergus
      1. Angus I mac Fergus (729-761, Dal Riata 736-750) ⚭ NN ingen Eochaid mac Domangairt
        1. Talorcen mac Angus (782-785)
        2. Bridei mac Angus (✝ 736)
      2. Brude V mac Fergus (761-763)
      3. Talorgen mac Fergus (✝ 750)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.