Anwn Dynod - auch Antonius Donatus Gregorius - war ein Herrscher der Demetae von 380er bis um 400.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antonius war angeblich ein Sohn von Magnus Maximus und hatte das Kommando über den Süden von Britanniens westlichster Küste (Süd Wales) während der dortigen Neuorganisationen von Magnus Maximus, der später nach Gallien aufbrach, um den Kaisertitel zu fordern.

Maximus scheint einen Stamm der irischen Déisi in Demetia angesiedelt zu haben - eine verbreitete Methode, um schwache Gebiete durch ganze Gruppen von Menschen verteidigen zu lassen - besonders eine Gruppe romanisierter Venicones in Gwynedd. Aed Brosc scheint der Anführer der Déisi gewesen zu sein, die etwa um 380-383 in Demetia angesiedelt wurden.

Nach dem Tod von Magnus Maximus scheint Antonius etwa um 388 von den Demetae akzeptiert worden zu sein. Er erhielt die Kontrolle über die Region zurück und konnte auch erfolgreich die irischen Plünderer zurückschlagen, die die Küste überfallen hatten. In späteren verbreiteten Quellen wird er als König erwähnt, hielt aber vermutlich eher den Rang eines Dekurio (ein römischer Militärrang) oder Magistraten. Er und seine Nachkommen erhielten von späteren Chronisten walisische Namen, doch wahrscheinlich trugen sie eher lateinische Namen und sahen sich selbst als Römer an.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Magnus Maximus
    1. Antonius Donatus Gregorius / Anwn Dynod
      1. ♔ Demetrius / Ednyfed ap Anwn
        1. Gloitguin
          1. Clotri ap Ednyfed (?)
            1. Maelgwn (✝ vor 421)
            2. Gweldyr ferch Clotri ⚭ ♔ Tryffin Farfog mac Aed Brosc von den Déisi
        2. Dyfnwal
          1. Ynyr Gwent ⚭ St. Madrun ferch Gwerthefyr von Gwent
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.