Aurelian war Kaiser des Römischen Imperiums von 270 bis 275. Es gelang ihm während seiner Herrschaft, die Provinzen des Gallischen Imperiums wieder in das Reich einzugliedern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

274 führte Aurelian einen Feldzug gegen den Usurpator Tetricus I, Herrscher des Gallischen Imperiums durch. Es gelang ihm größtenteils durch Diplomatie, Tetricus zur Abdankung zu bewegen. Da Gallien und Britannien nicht freiwillig ins Imperium zurückkehren wollten, desertierte Tetricus und floh in Aurelians Lager, der daraufhin die Gallische Armee besiegte.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.