Bebba war die erste Ehefrau von Aethelfrith von Northumbria (593-616).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bebbas Herkunft ist unbekannt, so wie das Datum ihrer Eheschließung mit Aethelfrith.

Historiker sind überzeugt, dass sie eine Piktin gewesen sein könnte, auf jeden Fall aber Britonin war. Ausgehend von der Tatsache, dass Eanfrith von Bernicia, der Sohn aus zweiter Ehe von Aethelfrith, nach dem Tod seines Vaters ins Piktenland an den Hof von Nechtan II mac Erb floh und dort freundlich aufgenommen wurde, haben einige Historiker vermutet, dass Bebba möglicherweise aus seiner Familie stammte. Eine Theorie ist, dass sie eine Schwester oder Tochter von Bridei I mac Malcheon war. [1]

Alle Daten über Bebba sind eher vage. Nach der Historia Brittonum schenkte Aethelfrith die Stadt Din Guaire seiner Frau Bebba, nach der sie in Bamburgh (Bebbanburg) umbenannt wurde. [2] Der Historiker Beda sagt ebenfalls, dass Bamburgh nach einer ehemaligen Königin namens Bebba benannt wurde, doch er erwähnt Aethelfrith nicht. [3] Man nimmt an, dass Bebba Aethelfriths erste und wichtigste Ehefrau war. [4]

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Stammbaum zeigt die mögliche, aber nicht gesicherte Verbindung von Bebba zum piktischen Königshaus.

  1. NN ingen Girom ⚭ ♔ Maelgwyn Gwynedd (534-549)
    1. Bridei I mac Malcheon (556-584) ⚭ NN ingen Gildas
    2. Domelch ingen Malcheon
    3. Bebba ⚭ ♔ Aethelfrith von Northumbria (593-616)
      1. Eanfrith (B 633-634)

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Ashley, Mike. The Mammoth Book of British Kings and Queens
  2. Nennius, Historia Brittonum, IV/63
  3. Beda, Historia ecclesiastica, III/6
  4. Ziegler, Michelle. The Politics of Exile in Early Northumbria
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.