Beornnoth war ein Adliger aus Mercia im späten 8. oder frühen 9. Jh.

Über Beornnoth ist so gut wie nichts bekannt. Eine Urkunde mit seinem Namen berichtet, dass er ein Graf (comes) in Mercia zur Zeit von Cenwulf von Mercia war. Beornnoth erhielt vom König zehn Hides Land bei Islington überschrieben und die Urkunde verfügt außerdem, dass er und seine Erben das Land auf ewig besitzen sollten. [1]

Historiker haben daraus verschiedene Schlussfolgerungen gezogen. Unter anderem befand sich die Urkunde über dieses Land später im Besitz von Aethelfrith, Ealdorman of Mercia, dessen Herkunft unbekannt ist. Auch die Herkunft seiner Frau Aethelgyth, Tochter von Aethelwulf konnte nicht geklärt werden. Historiker haben vermutet, Aethelwulf könnte der Ealdorman Aethelwulf von Gaini sein, der Schwager von Alfred dem Großen war. [2] Die Urkunde über das Land bei Islington könnte sich im Besitz von Aethelfrith oder auch Aethelgyth befunden haben, was bedeuten würde, das einer von beiden ein Nachkomme von Beornnoth und somit angehöriger einer alten mercischen Adelsfamilie war. [1]

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Hart, Cyril (1973). "Athelstan 'Half King' and his family". Anglo-Saxon England
  2. Keynes, Simon (1998). "King Alfred and the Mercians". In Blackburn, M. A. S.; Dumville, D. N. (eds.). Kings, Currency and Alliances: History and Coinage of Southern England in the Ninth Century
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.