Die Bibroci waren ein eisenzeitlicher Stamm im Britannien des 1. Jh.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bibroci sind bekannt durch eine Erwähnung von Julius Caesar bei seiner Beschreibung seiner Britannienfeldzüge [1]. Möglicherweise waren sie einer der vier Stämme von Kent, auf die sich Caesar bei seiner Erwähnung der "vier Könige dieser Region" bezieht.

Während Caesars zweitem Britannienfeldzug 54 v. Chr., seinem militärischen Erfolg dort und der Wiedereinsetzung von Mandubracius als König der Trinovanten bildete sich eine Widerstandbewegung um Cassivellaunus, was die Britischen Stämme in zwei Lager spaltete. Gesandte mehrerer Stämme, unter anderem auch die der Bibroci [2] erschienen im römischen Lager, um den Frieden zu verhandeln und stimmten zu, Details von Cassivellaunus' Festung zu enthüllen.

Nachdem Caesar Cassivellaunus erfolgreich belagert und zur Unterwerfung gezwungen hatte, verließ er Britannien mit Geiseln der verschiedenen Stämme, doch welche davon betroffen waren, ist nicht bekannt.

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Commentarii de Bello Gallico
  2. Die anderen kamen von den Ancalites, den Segontiaci, den Cenimagni und den Cassi.

 


Keltische oder eisenzeitliche Stämme in Großbrittannien

England, Wales und Schottland
AncalitesAtecottiAtrebatesBelgaeBibrociBrigantenCaereniCaledoniiCantiaciCarnonacaeCarvetiiCassiCatuvellaunenCenimagniCorieltauviCorionototaeCornoviiCreonesDamnoniiDeceangliDecantaeDemetaeDobunniDumnoniiDurotrigesEpidiiGrabantovicesIceniLopocaresLugiNovantaeOrdovicerParisiiPiktenRegnensesSegontiaciSelgovaeSetantiiSilurerSkotenSmertaeTaexaliTrinovantenVacomagiVeniconesVotadini
Irland
Airgialla ♦ Ailech ♦ Autini ♦ Cauci ♦ Coriondi ♦ Darini ♦ Eblani ♦ Gangani ♦ Herpeditani ♦ Iberni ♦ Magnate ♦ Manapii ♦ Robogdii ♦ Ulidia ♦ Velabri ♦ Vennicnii ♦ Vodie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.