Calgacus war ein Häuptling der Caledonii um 80 n. Chr.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Calgacus war der letzte unabhängige Stammeshäuptling dieser Periode, der namentlich bekannt ist. Er führte den letzten Widerstand in den schottischen Hügeln und wurde schlussendlich in der Schlacht von Mons Graupius 84 n. Chr. besiegt. Was danach aus ihm wurde, ist nicht bekannt.

Möglicherweise war kein König aus eigenem Recht, aber ein Widerstandsführer. Sein Name leitet sich von calgach ab, was Schwertkämpfer bedeutet. Obwohl er der früheste bekannte piktische Kelte ist, war er sehr wahrscheinlich nur einer von vielen örtlichen Häuptlingen, deren Namen wir niemals wissen werden. Er erscheint nicht auf den traditionellen piktischen Königslisten.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.