Ceretic Guletig war ein König von Strathclyde in den 450er bis 470er Jahren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ceretic ist der früheste bekannte Herrscher des Königreiches Strathclyde. Er stammte höchstwahrscheinlich vom Stamm der Damnonii, die das Gebiet seit prähistorischen Zeiten bewohnten. Sein Stammbaum lässt vermuten, dass seine Vorfahren römische Offiziere waren, die dort als Herrscher der Damnonii hin versetzt worden waren. Sein Großvater hießt laut den Quellen Cinhil Sohn von Cluim [1] - möglicherweise abstammend von den römischen Namen Quintillius und Clemens - und war vielleicht ein römischer General, der während der Herrschaft von Magnus Maximus im späten 4. Jh. das Kommando am Clyde erhalten hatte.

Eine weitere Theorie besagt, er wäre der gleiche wie Ceredig ap Cunedda, der nicht nur in Alt Clut ein Königreich aufbaute, sondern später zu seinem Vater nach Nordwales ging, wo seine Nachfahren Ceredigion regierten. Natürlich bleibt dies nur eine Theorie.

Ceretics Herrschaftsgebiet hat sich vermutlich nicht weit von seiner Festung Dumbarton aus erstreckt, doch sein Einfluss ging vermutlich viel weiter. Es ist bekannt, dass der Hl. Patrick ihm gegen 450 einen Brief schrieb, um sich darüber zu beschweren, dass Ceretic junge irische Männer und Frauen gefangen nahm, und sie als Sklaven an die Pikten verkaufte. Der Sklavenhandel zwischen Irland und Schottland war sehr gewinnbringend und das starke Königreich von Alt Clut baute auf diesem Reichtum auf. Kein Bericht besagt, dass Ceretic sein Verhalten nach Patricks Brief änderte.

Patrick schrieb ein weiteres mal an ihn, um Ceretic zu warnen. Aus dem Life of St Patrick ist bekannt, dass Ceretic anscheinend eine Vorahnung hatte, dass seine Zeit gekommen war, und vor den Augen des gesamten Hofes in einen Fuchs verwandelt wurde und davonrannte. Dies könnte eine zweideutige Interpretation sein. Ceretic könnte auf lange Sicht den Mut gegenüber Patricks Zorn verloren und den Handel eingestellt haben. Doch Füchse sind bekannt für ihre Gerissenheit und vielleicht fuhr Ceretic auch einfach heimlicher mit seinem Handel fort.

Ceretics Reich wurde nach seinem Tod unter seinen Söhnen und Enkeln aufgeteilt. Seine Nachfolger wurden seine Söhne Erbin map Ceretic und Cinuit map Ceretic.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Haus von Beli
    1. Coel Hen
      1. [...]
        1. Cluim
          1. Cinhil
            1. Cynloyp
              1. Ceretic Guletic (fl. 450er-470er)
                1. Erbin map Ceretic (fl. 470er-480er)
                2. Cinuit map Ceretic (fl. 470er-480er)

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.