Clemen ap Bledric war ein König von Dumnonia im 7. Jh.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clemen war der Sohn von Bledric ap Custennin, König von Dumnonia, der 613 in der Schlacht von Bangor-is-Coed gegen Aethelfrith von Northumbria starb. Er war verheiratet mit einer Tochter von Guitoli ap Urbgen, einem möglichen Urenkel von Geraint Llyngesog ap Erbin, der auch Clemens Vorfahre war. Ihr gemeinsamer Sohn war Pedrog Baladrddellt. Das Bonedd y Saint besagt, sein Sohn wäre der Hl. Petroc gewesen, der Historikern zufolge allerdings ein Jahrhundert früher gelebt haben und der Sohn von Glywys Cernyw gewesen sein soll. [1]

Clemen war vermutlich König, als die Britonen 614 die Schlacht von Beandun in Devon austrugen, als Cynegils von Wessex und Cwichelm von Wessex von Wessex laut der Angelsächsischen Chronik in Dumnonia einfielen. Im gleichen Jahr wurde der Frieden an der Grenze zu Glywysing gebrochen, was vermuten lässt, dass die Dumnonier sich mit den Königen von Südwales absprachen, 6 wie zum Beispiel Nynniaw ap Erbig, der zu dieser Zeit vermutlich Gwent und Glywysing regierte. [2]

Die Armee von Wessex soll 2065 Britonen getötet haben. [3] Doch diese Zahl scheint suspekt. Marren schätzt die normannischen Verluste bei der Schlacht von Hastings auf etwa 2000 Mann, die eine riesige, multinationale Streitmacht bei einer der größten Schlachten dieser Zeit darstellten. Somit wäre ein Sieg, hätte Wessex so viele Männer erschlagen, überwältigend gewesen. Doch es scheint sich nur wenig geändert zu haben, denn die Angelsächsische Chronik berichtet aus dem Jahr 652, dass Cenwalh von Wessex bei Bradford Upon Avon gegen einen unbekannten Feind kämpfte, höchstwahrscheinlich die Britonen. [4]

Clemen könnte 630-32 regiert haben, als laut der Historia Regum Britanniae von Geoffrey of Monmouth König Penda von Mercia Exeter belagerte, bis der ins Exil verbannte Cadwallon ap Cadfan von Gwynedd dort erschien, um die Mercier zu besiegen. Die drei Könige sollen sich verbündet haben, um nach Norden gegen die Armeen von Northumbria zu marschieren, die zu dieser Zeit Gwynedd besetzt hatten. Exeter befand sich im Königreich Dumnonia und Cadwallon soll sich mit Dumnonias Adel verbündet haben, obwohl Clemens Name nicht erwähnt wird. [5] [6]

Moderne Historiker erwähnen die Belagerung überhaupt nicht und halten sie, wie den Rest der Historia Regum Britanniae, für eine von Monmouths farbenfrohen Erfindungen.

Clemen könnte 630 in der Schlacht von Cefn Digoll gekämpft haben, im Bündnis mit Gwynedd und MErcia gegen die northumbrische Vorherrschaft. [7] Es ist nicht bekannt, ob die Dumnonier ein Teil der britonischen Armee waren, die Northumbria in den folgenden Jahren verwüstete.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Buch von Baglan ist er der Herzog von Cornwall, Sohn von Bredrice (Bledric) und Vater von Pedroc. [8]

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ♔ Hl. Constantine/Custennin ap Cadwy (D, ✝ 576)
    1. NN ferch Custennin ⚭ ♔ Peibio Clafroawg ap Erb (Ergyng) [9]
    2. Gereint ap Custennin (D, ✝ 598)
    3. Bledric ap Custennin (D, ✝ 613)
      1. Clemen ap Bledric (D) ⚭ NN ferch Guitoli ap Urbgen
        1. Pedrog Baladrddellt (D)
        2. Gwynhafar ferch ClemenCutha von Wessex

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Williams, RobertEnwogion Cymru
  2. Post-Roman Celtic Kingdoms: Gwent
  3. Morris, JohnThe Age of Arthur
  4. Thorpe, B. (1861). The Anglo-Saxon Chronicle, according to the several original authorities
  5. Jenkins, AlexanderThe History and Description of the City of Exeter
  6. Giles, J. A. Six Old English Chronicles
  7. Kirby, D. P.The Earliest English Kings (1991)
  8. Williams, JohnLlyfr Baglan: or The Book of Baglan. Compiled Between the Years 1600 and 1607
  9. Haus Morgannwg
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.