Coilus, auch Coel, war ein legendärer König von Britannien laut Geoffrey of Monmouth. Er ist nicht der gleiche Coel wie Coel Hen oder "Old King Cole"

Geschichte und Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war der Sohn von Marius und wurde vermutlich in Rom erzogen und ausgebildet. [1] Das bedeutet, dass er zu der Zeit dort hin gelangte, als die britischen Clanhäuptlinge Arviragus und Caratacus von Kaiser Claudius 51 n. Chr. gefangen genommen wurden. Zu dieser Zeit war er vermutlich noch ein Junge und wäre mit seinem Vater (und Großvater) um 60 n. Chr. oder kurz davor zurückgekehrt.

Unter diesen Voraussetzungen hätte Coel, der von den Römern respektiert und verehrt worden sein soll, um die Jahrhundertwende gelebt. Ihm folgte sein Sohn Lucius. Man kann spekulieren, ob dieser Coel Geoffreys Versin von Cogidubnus ist, der von den Römern stark belohnt wurde.

 Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kimbelinus
    1. Guiderius
    2. Arviragus
      1. Marius, Sohn von Arviragus
        1. Coilus
          1. Lucius
    3. Imogen

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Historia Regum Britanniae IV/18
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.