Commius war ein König der Atrebates im 1. Jh. vor Christus, zunächst in Gallien, dann in Britannien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbündeter Caesars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

lol57 v. Chr. eroberte Julius Caesar die Atrebates in Gallien [1] und ernannte Commius zum König des Stammes. Vor seiner ersten Expedition nach Britannien 55 v. Chr. wurde Commius als Gesandter dort hin geschickt, um die Briten dazu zu bewegen, sich nicht zu widersetzen. Doch er wurde schon bald nach seiner Ankunft gefangen genommen.

Den Briten gelang es nicht, Caesars Landung zu verhindern und bei den nachfolgenden Verhandlungen wurde Commius wieder freigelassen. Er konnte eine kleine Kavallerieabteilung bereitstellen, die Caesar unterstützte.

Während Caesars zweitem Feldzug nach Britannien erwirkte Commius die Unterwerfung des britischen Anführers Cassivellaunus. Weiterhin blieb er Caesars loyaler Untertan während dem gallischen Aufstand von 54 v. Chr. und als Belohnung ließ Caesar den Atrebates ihre Unabhängigkeit und nahm sie von der Steuer aus. Weiterhin erhielt Commius die Herrschaft über die Morini [2].

Doch im Winter 53, als Caesar sich im Alpenvorgebirge von Gallien befand, sah der Legat Titus Labienus [3] Hinweise auf eine Verschwörung gegen die Römer zwischen Commius und anderen gallischen Stämmen. Truppen wurden gegen ihn ausgeschickt und Commius konnte mit einer schweren Handverletzung der Gefangennahme entgehen. Er schwor danach, sich nie mehr mit den Römern zu verbünden.

Feind Caesars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

52 v. Chr. schlossen sich die Atrebates der gallischen Revolte unter Vercingetorix [4] an und Commius war einer der Anführer der Armee, die versuchten, Vercingetorix zu unterstützen, als dieser Alesia belagerte. Nach Vercingetorix's Niederlage schloss sich Commius einem Aufstand der Bellovaci [5] an und konnte um die 500 Germanen überzeugen, sie zu unterstützen, doch auch diese Revolte wurde niedergeschlagen. Commius suchte Zuflucht bei seinen germanischen Verbündeten.

51 v. Chr. kehrte er in seine Heimat zurück mit einer kleinen berittenen Armee zu einem Guerilla-Feldzug. Markus Antonius, zu dieser Zeit Legionslegat, befahl Volusenus, Commius mit seiner Kavallerie zu verfolgen, und dieser erlangte den Sieg über Commius und seine Männer. Commius floh und versuchte durch Vermittler Frieden zu erreichen. Er bot Geiseln an und versprach, dass er Caesar nicht länger Widerstand leisten würde, wenn er niemals wieder auf Römer treffen müsste. Antonius stimmte zu.

Eine Quelle aus dem 1. Jh. nach Christus berichtet von Commius' Flucht nach Britannien mit einer Gruppe Anhänger, verfolgt von Caesar. Bei seiner Ankunft am englischen Kanal stand der Wind günstig, doch die Ebbe hatte eingesetzt und seine Schiffe strandeten. Dennoch ließ er Segel setzen und Caesar, der sich noch in einiger Entfernung befand, nahm an, dass sie schon auf dem Weg waren, und ließ sie ziehen.

Dies deutet an, dass der ausgehandelte Waffenstillstand mit Antonius gebrochen worden war und sich erneut Feindseligkeiten zwischen Commius und Caesar entwickelt hatten. Der Historiker Creighton denkt jedoch, Commius wäre laut den Vertragsbedingungen mit Antonius nach Britannien geschickt worden und dass diese Geschichte sich auf eine frühere Flucht bezog oder eine Legende ist. Creighton glaubt, er wäre von Caesar als verbündeter König in Britannien eingesetzt worden.

Commius' Name erscheint auf Münzen aus der Zeit nach der römischen Eroberung von Gallien, gemeinsam mit den Namen Garmanos oder Carsicios. Dies deutet an, dass er immer noch einige Macht in Gallien hatte, möglicherweise regierten in seiner Abwesenheit Regenten für ihn. Andererseits könnten Garmanos und Carsicios seine Söhne gewesen sein, die den Namen ihres Vaters auf ihre eigenen Münzen prägten.

Britischer König[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gebiet der Atrebates im südlichen Britannien.

Um 30. v. Chr. hatte sich Commius als König der Atrebates in Britannien eingerichtet und gab Münzen aus seiner Hauptstadt Calleva Atrebatum [6] heraus. Es ist möglich, dass er und seine Anhänger das Königreich gründeten. Allerdings glauben Historiker durch die Tatsache, dass Commius bereits 55 v. Chr. in der Lage war, Caesar in Britannien mit einer Abteilung berittener Krieger zu unterstützen, bedeutet, dass es bereits Atrebates in Britannien gab.

Münzen mit seinem Namen wurden bis 20 v. Chr. geprägt, und einige Historiker glauben, basierend auf der Länge seiner Herrschaft, dass es sich eigentlich um zwei Könige gleichen Namens handelte, Vater und Sohn. Wäre Commius allerdings ein junger Mann gewesen, als Caesar ihn zum König ernannte, könne er sehr gut auch bis 20 v. Chr. gelebt haben. Einige Münzen aus dieser Zeit sind allerdings mit "Com Commios" gestempelt, was als "Commius Sohn von Commius" interpretiert werden kann und die Theorie der zwei Könige unterstützt.

Drei spätere Könige - Tincommius, Eppillus und Verica - werden ebenfalls auf ihren Münzen als Söhne von Commius bezeichnet. Commius selbst scheint von etwa 25 v. Chr. bis 20 v. Chr. gemeinsam mit Tincomarus regiert zu haben. Dann starb er vermutlich. Tincomarus scheint danach den nördlichen Teil des Königreichs regiert zu haben, der Calleva genannt wurde, während sein Bruder Eppillus den Süden regierte, der Noviomagus (Chichester) genannt wurde. Eppillus wurde um 7 n. Chr. alleiniger Herrscher. Um etwa 15 n. Chr. folgte ihm Verica auf den Thron und regierte bis kurz vor der Normannischen Eroberung 43 n. Chr.

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anatole France - Komm of the Atrebates
    • Kurzgeschichte über die Romanisierung der belgischen Gallier aus der Sicht von Commius, der hier als Komm bezeichnet wird.
  • 2001 Vercingétorix - Kampf gegen Rom
  • Colleen McCullough - Caesar (Masters of Rome #5)

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Commius
    1. ?Commius? [7]
      1. Tincommius
      2. Eppillus
      3. Verica
    2. Garmanos
    3. Carsicios

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Commentarii de Bello Gallico
  2. Belgischer Stamm im nördlichen Gallien, erwähnt in den Commentarii de Bello Gallico von Julius Caesar
  3. ca 100 bis 45 v. Chr.; Tribun, Leutnant von Julius Caesar in Gallien
  4. Häuptling der Arverni, einem keltischen Stamm, der in der heutigen Auvergne lebte. Berühmt für seinen Aufstand gegen Julius Caesar während der letzten Phase der Gallischen Kriege.
  5. Einer der mächtigsten und zahlreichen Stämme der Belgae, ihr Territorium lag im nordöstlichen Gallien.
  6. Das heutige Silchester
  7. Dieser zweite Commius könnte ein Sohn des ersten gewesen sein und ein Bruder oder der Vater der nachfolgenden Könige. Möglich ist aber auch, dass es sich nur um eine einzige Person mit langer Herrschaftsdauer handelt.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.