Constantine mac Fergus war König der Pikten von 789 bis 820 und König von Dal Riata von 811 bis 820. Er war nach Angus I mac Fergus der zweite König, der die Pikten und Schotten unter seiner Herrschaft vereinigte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl Constantine der Sohn von Fergus mac Eochaid von Dal Riata war, erbte er dessen Thron nicht nach dem Tod seines Vaters 781. Es wurden alle möglichen Gründe dafür vorgebracht, beispielsweise dass Constantine die Pikten und Schotten seit 781 gemeinsam regierte, aber seinen Sohn Domnall mac Constantine als Unterkönig dort einsetzte, der den Königslisten zufolge vor Constantine Herrscher von Dal Riata war. Vielleicht wurde er auch aus einem unbekannten Grund vertrieben, es führte jedenfalls dazu, dass Constantine Conall mac Tadg herausforderte.

Es kam 789 zu einer Schlacht zwischen Constantine und Conall, und Conall wurde besiegt und floh, überraschender Weise nach Dal Riata. Constantine wurde zum König der Pikten gewählt und war der erste mächtige König seit Angus I mac Fergus, der sechzig Jahre zuvor regiert hatte. Die Pikten brauchten einen starken König, denn während Constantines Herrschaft begannen die Wikingerüberfälle an der Westküste. Die Berichte aus dieser Zeit sind unvollständig, doch der angedeutete Schrecken im Eintrag der Annalen von Ulster für 794 kann nicht bezweifelt werden: "Verwüstung aller Inseln von Britannien durch die Heiden."

Die Wikingerüberfälle gingen jährlich weiter, mit sich wiederholenden Plünderungen in Skye 795 und auf den Hebriden 798. Es ist recht wahrscheinlich, dass die Wikinger schnell angriffen, und sich schnell über die Inseln und Buchten bewegten. Den Pikten war es unmöglich, sie an Land zu bekämpfen und schwierig auf See, wo die Wikinger die Oberhand hatten.

Statt dessen versuchte Constantine den Kern seines Territoriums zu stärken. In den frühen 800er Jahren erbaute er eine neue Festung für sich in Forteviot in Perthshire und gründete in der Nähe eine neue Kirche in Dunkeld. Einige der Mönche von Iona zogen dort hin um, nachdem ihr Kloster 795, 802 und 806 wiederholt von Wikingern angegriffen war, doch der Großteil von ihnen zog nach Kells in Irland. Einige wenige blieben zurück, um sich den Wikingern zu stellen, die die Reliquien und Schätze des Hl. Columba suchten, sie aber nie fanden. Diese wurden vierzig Jahre später von Kenneth I mac Alpin nach Dunkeld gebracht.

Constantine versuchte während dessen, sein Königreich zu vereinigen. 805 war sein Sohn Domnall mac Constantine gestorben und Constantines alter Gegner Conall mac Tadg beanspruchte den Thron von Dal Riata. Er wurde schnell von Conall mac Aedan in der Schlacht besiegt und getötet, und Conall mac Aedan übernahm den Thron 807, starb jedoch selbst 811.

Constantine beanspruchte nun den Titel für sich, der vermutlich schon seit 781 sein gewesen war. Er war erst der zweite König seit Angus I, der die Schotten und Pikten gemeinsam regierte, und er war der erste, der diese gemeinsame Herrschaft auf seinen Nachfolger übergab, seinen Bruder Angus II mac Fergus.

Constantine muss beinahe sechzig gewesen sein, als er 820 starb. Er hatte mehr als jeder vorherige König getan, um die Pikten und Schotten zu vereinigen, was leichter wurde, als man sich einem gemeinsamen Feind - den Wikingern - gegenüber sah. Seine Herrschaft war ein großer Schritt hin zur Vereinigung des Königreiches Schottland.

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NN, Tochter ⚭ Eochaid mac Domangairt
    1. Eochaid III mac Eochaid (Dal Riata, 726-733)
    2. NN ingen Eochaid ⚭ Feradach mac Selbach mac Ferchar
      1. NN ingen Feradach ⚭ Fergus mac Eochaid
        1. Constantine mac Fergus (Pikten 789-820, Dal Riata 811-820)
          1. Domnall mac Constantine (Dal Riata 811-835)
          2. Drest mac Constantine (Pikten 834-837)
        2. Angus II mac Fergus (Schotten und Pikten 820-834)
        3. NN ingen Fergus ⚭ Uuthoil
        4. NN ingen Fergus ⚭ Bargoit
      2. Ciniod mac Feradach (Pikten 763-775)
      3. Alpin mac Feradach (Pikten 775-779)
      4. NN ingen Feradach ⚭ Drust
      5. Aedan mac Feradach ⚭ | Tadg von den Pikten; ⚭ || NN
        1. | Conall mac Tadg (Pikten 785-789, Dal Riata 805-807)
        2. || Conall mac Aedan (Dal Riata 807-811)
      6. NN ingen Feradach ⚭ Talorcen mac Angus
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.