Cornieus war laut Geoffrey of Monmouths Historia Regum Britanniae einer der legendären Könige von Cornwall.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Corineus war laut Geoffrey of Monmouth der Anführer der Nachfahren der Trojaner, die sich nach dem trojanischen Krieg an der Tyrrischen See angesiedelt hatten. Nachdem Brutus I, ein Nachfahre von Aeneas von Troja, aus Italien verbannt worden war, schlossen sie sich für gemeinsame Reisen zusammen. [1]

In Gallien provozierte Corineus einen Krieg mit Goffarius Pictus, König von Aquitanien, indem er ohne Erlaubnis in dessen Wäldern jagte. Er soll tausende eigenhändig mit seiner Schlachtaxt getötet haben. [1] Danach zogen sie zur Insel Albion weiter, die Brutus nach sich selbst Britannien nannte. Corineus siedelte sich und seine Leute in Cornwall an, das zu dieser Zeit von Riesen bewohnt wurde. Brutus und seine Armee töteten die meisten davon, ließen den Anführer jedoch für einen Ringkampf mit Corineus am Leben. Der Kampf soll bei Plymouth stattgefunden haben und Corineus konnte den Riesen töten, indem er ihn über eine Klippe warf. [2]

Corineus war der erste der legendären Könige von Cornwall. Nach dem Tod von Brutus erbten dessen drei Söhne Britannien. Der älteste, Locrinus, hatte zugestimmt, Corineus' Tochter Gwendolen zu heiraten, verliebte sich jedoch in die germanische Prinzessin Estrildis, die von den Hunnen gefangen genommen und von ihm befreit worden war. [3] Corineus drohte mit Krieg, falls Locrinus sein Versprechen nicht hielt, und dieser ergab sich schließlich und heiratete Gwendolen, [4] mit der er den Sohn Maddan zeugte. Er behielt jedoch Estrildis als Geliebte und hatte mit ihr die Tochter Habren. [5]

Corineus starb schließlich und Locrinus ließ sich von Gwendolen scheiden, um Estrildis zu heiraten. Gwendolen stellte jedoch in Cornwall eine Armee gegen ihn auf und Locrinus starb in der Schlacht. Gwendolen ertränkte daraufhin Estrildis und Habren im Fluss Severn und wurde selbst Königin von Cornwall und Britannien.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Corineus
    1. GwendolenLocrinus
      1. Maddan

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Historia Regum Britanniae, I/12
  2. Historia Regum Britanniae, I/16
  3. Historia Regum Britanniae II/2
  4. Historia Regum Britanniae II/3
  5. Historia Regum Britanniae II/4
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.