Die Corionototae waren ein eisenzeitlicher Stamm in Britannien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Corionototae ist nur sehr wenig bekannt. Sie bewohnten ein Gebiet im heutigen Nordengland. Eine - inzwischen verloren gegangene - römische Inschrift aus Corbridge von unbestimmtem Datum feiert den Sieg eines Kavalleriepräfekten namens Quintus Calpurnius Concessinius über sie.

Historiker gehen davon aus, dass sie ein Stamm oder Unterstamm der Briganten waren. Ihr Name scheint keltische Wurzeln zu haben und stammt von korio für Armee und towta für Stamm oder Volk, was übersetzt etwa "Stammesarmee" oder "Volksarmee" bedeutet und eher eine militärische oder politische Formation andeutet, die gegen Rom steht.

Der Historiker Charles-Edwards vermutet, dass der Name auf einer früheren Gottheit namens Corionos basieren könnte. Aufgrund der Namensähnlichkeit glauben manche Autoren, dass die irischen Coriondi mit ihnen verwandt sein könnten, während andere Schriftsteller früher den Namen fälschlicherweise mit den gälischen Cruthin verbanden, obwohl er sich auf die Pikten beziehen könnte.

 


Keltische oder eisenzeitliche Stämme in Großbrittannien

England, Wales und Schottland
AncalitesAtecottiAtrebatesBelgaeBibrociBrigantenCaereniCaledoniiCantiaciCarnonacaeCarvetiiCassiCatuvellaunenCenimagniCorieltauviCorionototaeCornoviiCreonesDamnoniiDeceangliDecantaeDemetaeDobunniDumnoniiDurotrigesEpidiiGrabantovicesIceniLopocaresLugiNovantaeOrdovicerParisiiPiktenRegnensesSegontiaciSelgovaeSetantiiSilurerSkotenSmertaeTaexaliTrinovantenVacomagiVeniconesVotadini
Irland
Airgialla ♦ Ailech ♦ Autini ♦ Cauci ♦ Coriondi ♦ Darini ♦ Eblani ♦ Gangani ♦ Herpeditani ♦ Iberni ♦ Magnate ♦ Manapii ♦ Robogdii ♦ Ulidia ♦ Velabri ♦ Vennicnii ♦ Vodie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.