Donald II war König von Schottland von 889 bis 900.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donald war der Sohn von Constantine I mac Cinaeda und kam an die Macht, nachdem er seine Cousins Giric mac Dungail und Eochaid map Rhun abgesetzt hatte. Er übernahm von ihnen ein Königreich, das sich vom höchsten Norden Britanniens bis nach Bernicia und Strathclyde erstreckte und in etwa dem heutigen Schottland entsprach. Die Annalen von Ulster und das Chronicon Scotorum nennen ihn als ersten Herrscher den König von Alba und nicht König der Pikten, wobei Historiker davon ausgehen, dass die wichtigsten Veränderungen eher während der Herrschaft seines Nachfolgers Constantine II mac Aed passierten [1] [2] und außerdem auch sein Vorgänger Giric einen wichtigen Einfluss hatte. [3]

Während seiner Herrschaft verlor er einige Gebiete an die Nordmänner, die sich bereits auf den Westlichen Inseln festgesetzt hatte und jetzt den Norden beherrschen wollten. [4] Die Grafschaft Orkney wurde um diese Zeit gebildet und Thorstein der Rote verwüstete Caithness und Sunderland, während er im Norden sein eigenes Königreich gründete.

Donald versuchte vor allem, das frühere britonische Königreich Strathclyde in sein eigenes zu integrieren. Nachdem er dessen letzten König Eochaid abgesetzt hatte, vertrieb er auch den Adel. Höchstwahrscheinlich gingen sie von allein, da sie nicht unter gälischer Herrschaft leben wollten, und zogen nach Süden, wo sie bei ihren Verwandten im nördlichen Wales wohnten. Entweder Donald oder - wahrscheinlicher - sein Nachfolger Constantine II machten Strathclyde zu einem Unterkönigreich, das vom Thronerben regiert wurde. Dies blieb noch ein weiteres Jahrhundert so, bevor es schließlich ganz mit Schottland verschmolz.

Donald starb bei einer Schlacht bei Forres [4] und wurde auf Iona begraben. Die Chronik der Könige von Alba nennt seinen Cousin Constantine II seinen Nachfolger, doch die Prophezeiung von Berchan scheint anzudeuten, dass ein weiterer König für kurze Zeit zwischen Donald und Constantine regierte: "einen halben Tag lang wird er die Herrschaft übernehmen". Das Chronicon Scotorum scheint dies zu bestätigen und berichtet vom Tod von "Ead, König der Pikten" in einer Schlacht gegen die Ui Imair im Jahr 904. Historiker glauben jedoch, dass damit Eadwulf II von Northumbria, der Herrscher von Bernicia gemeint sein könnte, dessen Tod 913 von den anderen Irischen Annalen erwähnt wird. [4] [5]

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alpin mac Eochaid mac Aed Find (Galloway, 834)
    1. Kenneth I mac Alpin (Schotten 840-858, Pikten 847-858)
      1. Constantine I mac Cinaeda (863-877)
        1. Donald II mac Causantin (889-900)
          1. Owen Caesarius III mac Domnall (Strathclyde 925-937)
          2. Malcolm I mac Domnall (943-54)
      2. Aed Weißfuß mac Cinaeda (877-878)
        1. Constantine II mac Aed (900-943)
      3. NN, Tochter ⚭ ♔ Rhun map Artgal (Strathclyde, 872-878)
        1. Eochaid map Rhun (Strathclyde, 878-899)
      4. Mael Muire ingen Cinaeda ⚭ | ♔ Aed Finliath; ⚭ || ♔ Flann Sinna
      5. NN, Tochter ⚭ ♔ Olaf der Weiße
    2. Donald I mac Alpin (858-862)
      1. Giric mac Dungail (878-889)

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Broun, Dauvit. "National identity: 1: early medieval and the formation of Alba" in Michael Lynch (ed.) The Oxford Companion to Scottish History
  2. Woolf, Alex. "Constantine II"
  3. Duncan, A. A. M.. The Kingship of the Scots 842–1292: Succession and Independence
  4. 4,0 4,1 4,2 Anderson, A. O.Early Sources of Scottish History A.D 500–1286
  5. Die Annalen von Ulster berichten auch vom Tod von Imar ua Imair (Ivar, Enkel von Ivar) in Fortriu im Jahr 904, was es möglich macht, dass Ead (Aed?) ein König war, vielleicht sogar der Hochkönig.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.