Dulcitius war ein Dux Britanniarum Mitte des 4. Jh.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Dulcitius wird einem römischen Soldaten aus der Mitte des 4. Jh. zugeschrieben, der zum Dux Britanniarum ernannt und für seine militärischen Fähigkeiten von Ammianus Marcellinus gepriesen wurde. [1] Obwohl Ammianus es in seinem Text nicht ausdrücklich bestätigt, nehmen Historiker an, dass Dulcitius zum Dux Britanniarum gewählt wurde.

Historiker leiten daraus ab, dass Dulcitius 369 durch Graf Theodosius nach Britannien kam, in der Zeit nach der Großen Verschwörung, in der das römische Britannien gleichzeitig durch innere Rebellionen und äußere Angriffe bedroht wurde. Er ersetzte möglicherweise Fullofaudes als Dux Britanniarum, der wahrscheinlich getötet wurde oder anders im Norden Britanniens verloren ging.

Der römische Rebell Valentinus und seine Gefährten wurden Dulcitius zur Exekution übergeben.

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Ammianus Marcellinus, The History, Buch 27
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.