Dumnagual Hen oder Dyfnwal Hen war ein König von Strathclyde in den 510er bis 530er Jahren. Er gilt als der Begründer der Dynastie von Strathclyde und ist als Ahnfigur in seiner Bedeutung mit Coel Hen vergleichbar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Überlieferungen besagen, dass Dumnagual Hen der Enkel von Ceretic Guletic war, und ein starker und mächtiger Herrscher. Manche Stammbäume nennen ihn einen Enkel von Coel Hen und Sohn von Garbanion ap Coel, weitere sagen, er war der Sohn eines Idnyued und Enkel von Macsen Wledig, doch es ist schwer zu sagen, welche Quellen wahr sind.

Seine beiden Namen sind keltische Versionen von Domhnall, später Donald, das "Herrscher der Welt" bedeutet, und Dumnagual scheint als eine solche Figur angesehen worden zu sein in einer Zeit, in der die Römer mit ihrem Abzug auch die Sicherheit mitgenommen hatten.

Sein Name erscheint als ein Herrscher der Gododdin oder nördlichen Votadini, was vermuten lässt, dass er diesen Stamm später eroberte. Das bedeutet, dass Dumnagual seine Macht über die ganze Strecke entlang des Antoniuswalls und Hadrianswalls ausübte. Ihm wird auch nachgesagt, dass er eine Volkszählung unter seinen Untertanen vorgenommen hätte, um Steuern zu erheben. Dies lässt vermuten, dass er während einer Zeit des Friedens und Wohlstandes herrschte und es ist möglich, dass seine Herrschaft ziemlich genau mit der Friedensperiode von Artus' Herrschaft zwischen der Schlacht von Badon und der Schlacht von Camlann übereinstimmt. Weiterhin kann man auch sagen, dass Dumnagual auch mächtig genug war, um so viel Autorität auszuüben.

Zu Anfang seiner Herrschaft muss er Gebiete erobert haben und man kann vermuten, dass die Verwaltungsreformen gegen Ende einer recht langen Herrschaft geschahen. Sein Spitzname Hen bedeutet Der Alte und man kann vermuten, dass er bis zu einem recht hohen Alter lebte und eine lange Herrschaft genoss. Doch sein "Goldenes Zeitalter" war nicht von Dauer. Nach seinem Tod wurde sein Reich zwischen Clydno map Dumnagual, der den Westen erbte, und Cunobelin map Dumnagual Hen, der den Osten erbte, aufgeteilt.

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ceretic Guletic (fl. 450er-470er)
    1. Erbin map Ceretic (fl. 470er-480er)
      1. Geraint map Erbin (fl. 480er-490er)
        1. Caw map Geraint (fl. 490er)
    2. Cinuit map Ceretic (fl. 470er-480er)
      1. Tutagual map Cinuit (fl. 490er-500er)
      2. Dumnagual Hen (fl. 510er-530er)
        1. Clydno map Dumnagual (fl. 530er-540er)
        2. Cunobelin map Dumnagual Hen (Din Eidyn)
        3. Garwynwyn map Dumnagual
        4. Igernach ferch Dumnagual ⚭ Brychan von Manaw Gododdin
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.