Dumnagual III map Teudebur war König von Strathclyde von 752 oder 754 bis 760.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dumnagual war der Sohn und Nachfolger von Teudebur map Bili und trat nach dessen Tod in ein Bündnis mit Eadberht von Northumbria ein, was dazu führte, dass Strathclyde das Gebiet von Kyle im Süden an Northumbria verlor. Dies garantierte den Britonen jedoch keinen Frieden.

Angus I mac Fergus von den Pikten hatte seinen eigenen Grund für Rache an ihnen, da Strathclyde die Pikten 750 in einer Schlacht überragend besiegt hatten. Angus und Eadbert vereinigten ihre Truppen 756, um Dumbarton anzugreifen. [1] Es zeigt die Stärke der Britonen und besonders die Unüberwindbarkeit der Festung Dumbarton Rock, dass es diese vereinigten Streitkräfte benötigte, um sie zu besiegen.

Zu diesem Zeitpunkt übernahm Northumbria die Oberherrschaft über Strathclyde und im nächsten Jahrhundert blieb es ein Vasallenstaat, seine Herrscher sind nicht sicher überliefert.

Laut der Annales Cambriae soll Dumnagual 760 in einer Schlacht gestorben sein.

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Owen map Bili (633-645)
    1. Gwriad map Owen (645-658)
    2. Dumnagual map Owen (658-694)
    3. Elphin map Owen (?-694)
      1. Bili map Elphin (694-722)
        1. Teudebur map Bili (722-752)
          1. Dumnagual map Teudebur (752-760)
            1. Owen map Dumnagual (760-780)

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Symeon of Durham, Historia Regum Angliae
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.