Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement
Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

Dunkan I war König von Strathclyde von 1018 bis 1034 und König von Schottland von 1034 bis 1040.

Geschichte[]

Donald war der Sohn von Bethoc ingen Mael Coluim, der ältesten Tochter von Malcolm II mac Kenneth, und Crinan of Dunkeld, Mormaer of Atholl und Abt von Dunkeld. Obwohl Malcolm alles getan hatte, um andere Thronrivalen unter den direkten Nachfahren von Kenneth I mac Alpin zu beseitigen, hatte er nicht die Dynastie der rivalisierenden Cenel Loairn ausgelöscht, die Moray regierten. Sie boten den Königen von Schottland keine oder nur wenig Gefolgschaft und hatten sicherlich nur wenig Respekt für Duncan übrig.

Duncans Thronbesteigung erfolgte ohne bekannte Gegenwehr. [1] Er war höchstwahrscheinlich Malcolms anerkannter Nachfolger, wofür auch seine Herrschaft in Strathclyde spricht. Ein Amt, das in dieser Zeit traditionell dem Erben des schottischen Thrones übertragen wurde. [2] Es gibt allerdings Historiker, die bezweifeln, dass Duncan dort tatsächlich herrschte. [1]

Duncan war mit einer Frau verheiratet, die von der Chronik der Könige von Alba Suthen genannt wird, [1] und John of Fordun vermutete, dass sie eine Verwandte von Siward, Earl of Northumbria gewesen sein könnte. [3] Von ihr hatte er mindestens zwei Söhne, Malcolm III Canmore und Donald III Bane. Es wurde vermutet, dass Mael Muire, Mormaer of Atholl ebenfalls sein Sohn gewesen sein könnte. [4]

Duncan hatte möglicherweise den Ehrgeiz seines Großvaters geerbt, doch er war kein gleichermaßen guter Stratege oder Kommandant. Er hatte Glück, dass sich England kurz nach seiner Thronbesteigung im Aufruhr befand, nach dem Tod von Knut dem Großen, und dass es Streitigkeiten über die Thronfolge gab, während im Norden Thorfinn Sigurdsson, Earl of Orkney, ebenfalls herausgefordert wurde. Wenn Duncan sich dies zunutze gemacht hätte, hätte er möglicherweise sein Königreich an den Orten erweitern können, die Malcolm geplant hatte. Doch Duncan ließ die Angelegenheit einige Jahre lang schleifen und wurde schließlich 1038 von Eadwulf III von Bamburgh angegriffen, als Rache für die Eroberung von Durham durch Malcolm zwanzig Jahre zuvor. Eadulf konnte zurückgedrängt werden mit der Hilfe von Duncans Bruder Maldred mac Crinain.

1040 war Duncan schließlich bereit, zurück zu schlagen, doch er wollte es an beiden Fronten und zu diesem Zeitpunkt hatte Thorfinn von Orkney seine Autorität zurück bekommen. Anfang 1040 marschierte Duncan nach Durham, während sein Neffe Moddan eine Armee nach Caithness führte. Moddan war mit seinen Männern in der Unterzahl und zog sich schnell zurück, während Duncans Vorstoß nach Durham beinahe inkompetent war und seine Armee erlitt schwere Verluste. [5]

Duncan entschied jetzt etwas spät, seine Truppen auf eine Front zu konzentrieren und zog gegen Thorfinn. Er wurde an jeder Front abgedrängt und entkam bei einer Seeschlacht gerade so mit seinem Leben, während Moddan bei Thurso getötet wurde. Duncan zog sich nach Moray zurück, obwohl jeder vernünftige Kommandant erkannt hätte, dass er sich in unsicherem Gebiet befand. Obwohl die Männer von Moray jahrelang gegen die Nordmänner gekämpft hatten, wollten sie Duncan nicht unterstützen. Macbeth, der Mormaer of Moray, verbündete sich mit Thorfinn und vernichtete Duncans Armee bei Pitgaveny am 15. August 1040. Duncan wurde dabei ebenfalls getötet. [2]

Der historische Duncan hat nichts gemeinsam mit dem Opfer, das in Shakespeares Macbeth dargestellt wird. Er wurde als skrupellos und unfähig angesehen. Sein Sohn Malcolm III Canmore war noch ein Kleinkind und wurde nicht als geeigneter Nachfolger angesehen. Das schottische Konzil brauchte nicht lange, um Macbeth zum neuen König zu wählen.

Medien[]

Die bekannteste Darstellung von Duncan erfolgt in William Shakespeares Theaterstück Macbeth (1606), wo er als ältlicher König dargestellt wird, den der Hauptdarsteller Macbeth im Schlaf vergiftet.

Die Novelle Macbeth the King (1978) von Nigel Tranter stellt Duncan als Intriganten dar, der Angst hat vor Macbeth als möglichem Thronrivalen und versucht, diesen zu vergiften. Dies schlägt fehl, Duncan greift Macbeth mit einer Armee an und stirbt in der Schlacht.

Duncan erscheint auch in der animierten Fernsehserie Gargoyles als schwacher und hinterhältiger König, der diejenigen ermorden lässt, die seiner Meinung nach seine Herrschaft bedrohen. Er versucht sogar, Macbeth töten zu lassen, was Demona zwingt, sich mit diesem zu verbünden. Duncan versucht eine verzauberte Kugel zu zerschlagen, die Macbeth von den drei Hexen erhalten hat, um Duncan zu töten, und der König stirbt dabei.

Stammbaum[]

  1. Kenneth II mac Mael Coluim (971-995)
    1. Malcolm II mac Kenneth (Cumbria + St, 990-5, 997-1005, S 1005-34)
      1. Bethoc ingen Mael ColuimCrinan of Dunkeld
        1. Duncan I mac Crinain (St 1018-34, S 1034-1040) ⚭ Sibylla [6]
          1. Malcolm III Canmore (St 1045-58, S 1058-1093)
          2. Donald III Bane (1093-97)
          3. Mael Muire, Mormaer of Atholl
          4. NN, Tochter
        2. Maldred mac Crinain (St 1034-45) ⚭ Ealdgyth, Tochter von Uhtred der Stolze (✝ 1016)
          1. Gospatric, Earl of Northumbria (✝ 1073)
          2. Moddan (✝ 1040)
      2. Donada ingen Malcolm ⚭ Findlaech, Mormaer of Moray
        1. Macbeth (1040-57) ⚭ Gruoch ingen Boite
      3. Olith ingen Malcolm ⚭ Sigurd II, Earl of Orkney
        1. Thorfinn Sigurdsson, Earl of Orkney

Anmerkungen[]

  1. 1,0 1,1 1,2 Duncan, A. A. M.The Kingship of the Scots 842–1292: Succession and Independence
  2. 2,0 2,1 Broun, Dauvit, "Duncan I (d. 1040)", Oxford Dictionary of National Biography
  3. Marshall, Rosalind K. (2019), Scottish Queens 1034 - 1714
  4. Oram, RichardDavid I: The King Who Made Scotland
  5. Barrow, G. W. S.Kingship and Unity: Scotland 1000–1306
  6. Tochter oder Schwester von Siward, Earl of Northumbria
Advertisement