Earconwald war Bischof von London von 675 bis 693.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Earconwald wurde in Lindsey in Lincolnshire geboren [1] und war angeblich königlicher Abstammung. [2] Er gab seinen Anteil am Geld der Familie ab, um zwei Benediktinerkloster - Chertsey Abbey in Surrey [3] 666 für Männer und Barking Abbey für Frauen [1] [4] - zu gründen. Seine Schwester Aethelburg war Äbtissin von Barking, [1] während er Abt von Chertsey war. [3]

675 wurde Earconwald Bischof von London, [5] der bevorzugte Kandidat von Theodore von Tarsus, Erzbischof von Canterbury. [3] Während seiner Zeit als Bischof hatte er Anteil am Gesetzeskodex von Ine von Wessex und wird darin ausdrücklich als Teilhaber genannt. [6] Ine bezeichnete ihn als seinen Berater. [3] Er soll außerdem Sebba von Essex 677 zum Christentum bekehrt haben. Moderne Gelehrte sprechen Earconwald eine große Rolle in der Entwicklung angelsächsischer Urkunden zu und es ist möglich, dass er die Urkunde von Caedwalla an Farnham entwarf. [3]

Earconwald starb 693 [5] und seine Überreste wurden in der alten St. Paul's Cathedral begraben, er wurde nach seinem Tod als Heiliger verehrt. Sein Grab war eine beliebte Pilgerstätte im Mittelalter und wurde zusammen mit einigen anderen Grabmälern während der Reformation zerstört. [7] Earconwalds Feiertag ist der 30. April. Er ist der Schutzheilige von London. [2]

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 Walsh, Michael J. (2007) A New Dictionary of Saints: East and West
  2. 2,0 2,1 Farmer, David Hugh (2004) Oxford Dictionary of Saints
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Kirby, D. P. (2000) The Earliest English Kings
  4. Yorke, Barbara (2003) Martin Carver (ed.). The Adaptation of the Anglo-Saxon Royal Courts to Christianity
  5. 5,0 5,1 Fryde, E. B.; Greenway, Diana; Porter, Stephen; Roy, Ian (1996). Handbook of British Chronology
  6. Yorke, Barbara (2006). The Conversion of Britain: Religion, Politics and Society in Britain c. 600–800
  7. Thornbury, Walter (1887). Old and New London
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.