Der Mormaer oder Earl of Angus war der Herrscher der mittelalterlichen schottischen Provinz Angus. Der Titel ist derzeit im Besitz des Duke of Hamilton und wird als Ehrentitel für den ältesten Sohn des Dukes benutzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angus ist eine der ältesten bekannten Grafschaften mit dem ältesten namentlich bekannten Mormaer: Dubacan von Angus, der laut der Chronik der Könige von Alba im frühen 10. Jh. gelebt haben soll. Angus war laut dem zweifelhaften Text der De Situ Albanie eine der sieben Grafschaften des piktischen Königreiches Alba und soll von sieben Brüdern bewohnt worden sein, von denen Angus oder Oengus der älteste war. [1] Dennoch sind die Mormaers of Angus die obskursten von allen. Nach dem Tod von Mormaer Mael Coluim gegen 1240 ging der Titel durch die Hochzeit seiner Tochter Matilda of Angus mit dem Normannen Gilbert de Umfraville auf ihn über.

Die Ländereien des Clan Ogilvy in Angus wurden von einem Mormaer regiert. Der Titel wurde schließlich zum Earl of Angus. Gille Brigte, Earl of Angus, erhielt die Baronie 1163 von Wilhelm I der Löwe und übergab seinem Sohn Gilbert die Gebiete Wester Powrie, Ogilvy und Kyneithin.

Gilbert de Umfraville erbte die Grafschaft noch in seiner Kindheit nach dem Tod seines Vaters 1245. Er kämpfte während dem Ersten Schottischen Unabhängigkeitskrieg auf der Seite der Engländer, bis er 1308 starb. Sein zweiter Sohn und Erbe Robert kämpfte ebenfalls mit den Engländern und ergab sich während der Schlacht von Bannockburn 1314 Robert I the Bruce. Er wurde freigelassen und verhandelte schließlich mit den Engländern um Frieden. Ihm wurden später seine Titel entzogen. Roberts Erbe Gilbert versuchte die Grafschaft zurück zu erlangen und unterstützte Edward Balliol und andere enteignete Barone und Lords in Schottland.

John Stewart of Bonkyll erhielt den Titel Earl of Angus im Jahr 1329, obwohl die Umfravilles den Titel weiterhin in England nutzten, bis 1381. Seine Linie endete mit Margaret Stewart, Countess of Angus aus eigenem Recht, Witwe von Thomas, Earl of Mar.

Eine illegale Affaire zwischen Margaret und ihrem Schwager William Douglas, 1. Earl of Douglas brachte George Douglas, 1. Earl of Angus (1380-1403) hervor. George erhielt den Titel 1389 von König Robert II. Er wurde 1402 in Homildon Hill eingesperrt und starb in Gefangenschaft in England. Archibald Douglas, 5. Earl of Angus (1453-1514), der mächtigste Berater von James III, war sein Urenkel.

William Douglas, 11. Earl of Angus (1589-1660) wurde 1633 zum Marquis of Douglas gemacht. Er legte den Titel Earl of Angus ab und erhielt ihn neu, zusammen mit dem Titel des Marquis, so dass er der 1. Earl of Angus bei der neuen Verleihung wurde. Er überlebte seinen Sohn Archibald Douglas, Earl of Angus (1609-1655) und dessen Sohn James Douglas, 2. Marquess of Douglas (1646-1699) wurde sein Nachfolger. James Sohn und Erbe Archibald Douglas wurde zum Duke of Douglas, Marquess of Angus und Abernethy, Viscount of Jedburgh Forest und Lord Douglas of Bonkill, Prestoun und Robertoun am 10. April 1703. Er starb ohne Erben und die Titel, die er mit dem Herzogtum erhalten hatte, starben aus. All seine anderen Titel gingen auf seinen entfernten Cousin James George Hamilton, 7. Duke of Hamilton über, dessen Nachfahren sie noch heute haben.

Inhaber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mormaer/früher Earl of Angus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Indrechtach fl. frühes 10. Jh.
  • Dubacan von Angus, ✝ 937
  •  ?
  • Cuncar, fl. Mitte 10. Jh.
  •  ?
  • Gille Brigte, fl. 1150
  • Adam, fl. 1189
  • Gille Crist, ✝ 1206
  • Donnchadh, 1206-1214
  • Maol Choluim, 1214-1240
  • Matilda, Countess of Angus ⚭ | John Comyn, jure uxoris Earl of Angus (✝ 1242 ohne Erben); ⚭ || Gilbert de Umfraville, jure uxoris Earl of Angus
  • Gilbert de Umfraville, Earl of Angus (1246-1307)
  • Robert de Umfraville, Earl of Angus (1307-1314; Titel verwirkt)

Earls of Angus - Stewart-Linie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John Stewart, 1. Earl of Angus (✝ 1331)
  • Thomas Stewart, 2. Earl of Angus (✝ 1361)
  • Margaret Stewart, Countess of Angus and Mar (✝ 1417) - gab den Titel ab zugunsten ihres Sohnes George Douglas 1389
    • Thomas, Earl of Mar, suo jure uxoris Earl of Angus (✝ 1374)

Earls of Angus - Douglas-Linie (1389)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Douglas, 1. Earl of Angus (1378–1402)
  • William Douglas, 2. Earl of Angus (c. 1398–1437)
  • James Douglas, 3. Earl of Angus (b. 1428–1446)
  • George Douglas, 4. Earl of Angus (b. 1429–1462)
  • Archibald Douglas, 5. Earl of Angus (1453–1514)
    • George Douglas, Master of Angus (1469–1513)
  • Archibald Douglas, 6. Earl of Angus (1490–1557)
  • David Douglas, 7. Earl of Angus (c. 1515–1558)
  • Archibald Douglas, 8. Earl of Angus (1556–1588)
  • William Douglas, 9. Earl of Angus (1533–1591)
  • William Douglas, 10. Earl of Angus (1552–1611)
  • William Douglas, 11. Earl of Angus (1590–1660)
    • Wurde 1633 zum Marquess of Douglas, gab die Grafschaft ab und erhielt sie mit dem Herzogtum zurück.

Marquess of Douglas (1633)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach 1633 wurde die Grafschaft von Angus zu einem Ehrentitel, der vom ältesten Sohn des Marquess of Douglas benutzt wurde.

  • William Douglas, 1. Marquess of Douglas (1590–1660)
  • James Douglas, 2. Marquess of Douglas (1646–1700)
  • Archibald Douglas, 3. Marquess of Douglas (1694-1761)
    • Wurde 1703 zum Duke of Douglas.

Duke of Douglas (1703)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Archibald Douglas, 1. Duke of Douglas (1694–1761)
    • Der Titel des Duke starb bei seinem Tod aus, während die Grafschaft Angus, das Herzogtum Douglas und andere dazugehörige Titel auf James Douglas-Hamilton, 7. Duke of Hamilton übergingen.

Für spätere Earls of Angus und Marquess of Douglas siehe Duke of Hamilton.

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Chisholm, Hugh ed. (1911). "Angus, Earls of". Encyclopædia Britannica
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.