Der Mormaer oder Earl of Atholl war der Titel des Besitzers der mittelalterlichen Provinz Atholl (Ath Fodhla), die sich heute im nördlichen Perthshire befindet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Atholl ist ein besonderes Mormaerdom, da ein König von Atholl aus der piktischen Periode bekannt ist. Die einzigen anderen beiden piktischen Königreiche, die aus zeitgemäßen Quellen bekannt sind, sind Fortriu und Circinn. Tatsächlich wiederholt die De Situ Albanie, dass Atholl ein antikes Piktisches Königreich war. Im 11. Jh. war Crinan of Dunkeld, Vater von Duncan I mac Crinain, möglicherweise Mormaer von Atholl.

Die königlichen Verbindungen gingen weiter mit Mael Muire, Sohn von Duncan I und jüngerer Bruder von Malcolm III Canmore. Der berühmteste der Mormaers war vermutlich Matad, Vater von Harald Maddadsson, einem notorischen Rebellen und möglicherweise dem ersten Gälen, der Orkney als Earl of Orkney regierte. Die Linie kam zu einem Ende, als Forbhlaith, Tochter von Henry of Atholl David de Hastings heiratete.

Diese Ehe führte zu der Tochter Ada, die in eine normannisch-gälische Familie mit Ursprung in Fife einheiratete. Diese Familie - die Strathbogies - regierten Atholl bis zu den Schottischen Unabhängigkeitskriegen, als der Titel an die Familie Campell ging und schlussendlich an Haus Stuart.

Inhaber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühe Mormaer/Earl of Atholl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dubdon (fl. 960s)
  • Duncan II MacDonachadh (970s-1010)
  • Crinan of Dunkeld (✝ 1045)
  •  ?
  • Máel Muire (fl. 1130s)
  • Matad, Earl of Atholl (✝ 1151/61)
  • Máel Coluim, Earl of Atholl (✝ 1190s)
  • Henry, Earl of Atholl (✝ 1211)
  • Isabella, Countess of Atholl ⚭ | Thomas of Galloway (✝ 1232); ⚭ || Alan Durward
  • Padraig, Earl of Atholl (✝ 1241)
  • Forbhlaith, Countess of Atholl ⚭ David de Hastings
  • Ada, Countess of Atholl (✝ 1264) ⚭ John de Strathbogie
  • David de Strathbogie, 8. Earl of Atholl (✝ 1270)
  • John de Strathbogie, 9. Earl of Atholl (✝ 1306)
  • David II Strathbogie, Earl of Atholl (✝ 1326) (Titel verwirkt)

Nach David II beanspruchten zwei weitere Männer seines namens den Titel, konnten ihn aber nicht ausüben:

  • David III Strathbogie, titular Earl of Atholl (✝ 1335)
  • David IV Strathbogie, titular Earl of Atholl (✝ 1369)

Zweite Verleihung (1320)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John Campbell, 1. Earl of Atholl (✝ 1333)
    • Erbte den Titel von David II Strathbogie 1320, starb ohne Erben

Dritte Verleihung (1341)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • William Douglas, 1. Earl of Atholl (✝ 1353)
    • Trat von dem Titel kurz nach der Verleihung zurück.

Vierte Verleihung (1342)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Titel: Earl of Strathearn (1358, 1369 verloren, 1370 zurück erlangt)

  • Robert Stewart, 1. Earl of Atholl (1316–1390)

Fünfte Verleihung (1398)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Titel: Duke of Rothesay (1398) und Earl of Carrick (c. 1390)

  • David Stewart, Duke of Rothesay, 1. Earl of Atholl (✝ 1402)

Sechste Verleihung (1403)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Titel: Duke of Albany (1398), Earl of Fife (1371, 1372 zurückgetreten) und Earl of Buchan (1382, 1406 zurückgetreten)

  • Robert Stewart, Duke of Albany, 1. Earl of Atholl (1340–1420)
    • Dritter Sohn von Robert II, wurde nur während der Lebenszeit seines Bruders Robert III der Earl of Atholl. Verlor die Grafschaft nach dem Tod seines Bruders 1406

Siebente Verleihung (1404)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Titel: Earl of Caithness (1375, abgetreten c. 1428-30, dann erneut), Earl of Strathearn (1427 auf Lebenszeit), Baron Cortachy (1409)

  • Walter Stewart, 1. Earl of Atholl (✝ 1437)
    • Sechster und jüngster Sohn von Robert II. Wurde für seine Beteiligung am Mord an James I hingerichtet, verlor alle Titel für die Familie

Achte Verleihung (1457)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Titel: Lord of Balveny (1460)

  • John Stewart, 1. Earl of Atholl (1440–1512)
  • John Stewart, 2. Earl of Atholl (died 1521)
  • John Stewart, 3. Earl of Atholl (1507–1542)
  • John Stewart, 4. Earl of Atholl (died 1579)
  • John Stewart, 5. Earl of Atholl (1563–1595)
    • Einziger Sohn seines Vorgängers. Starb ohne männliche Erben.

Neunte Verleihung (1596)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Titel: Lord Innermeath (1469)

  • John Stewart, 1. Earl of Atholl (1566–1603)
  • James Stewart, 2. Earl of Atholl (died 1625)
    • Einziger Sohn seines Vorgängers. Starb ohne Erben und beide Titel starben aus.

Zehnte Verleihung (1629)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Duke of Atholl

  • John Murray, 1. Earl of Atholl (✝ 1642)
  • John Murray, 3. Earl of Tullibardine, 2. Earl of Atholl (1631–1703)
  • John Murray, 2. Marquess of Atholl (1660–1724)
    • Ältester Sohn seines Vorgängers. Wurde 1703 Duke of Atholl
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.