Der Mormaer oder Earl of Carrick ist der Titel des Herrschers von Carrick, dem heutigen südlichen Ayrshire. Diese Position war stark verbunden mit der schottischen Krone, als Robert I the Bruce im frühen 14. Jh. König von Schottland wurde. Seit dem 15. Jh. wurde der Titel Earl of Carrick automatisch dem Thronerben verliehen, was bedeutet, dass derzeit Prince Charles der Earl of Carrick ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühe Herrscher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Earl of Carrick entstand 1186 aus dem Lord of Galloway, der zuvor alles des heutigen Galloway beherrschte, sowie auch den südlichen Teil von Ayrshire. Obwohl die Lords von Galloway den König von Schottland als Lehnsherren anerkannten, war ihre Grafschaft dennoch ein eigenständiges Königreich mit eigenen Gesetzen. Der erste bekannte Lord ist Fergus of Galloway, der die Söhne Uhtred mac Fergusa und Gille Brigte of Galloway hinterließ. Beide teilten sich die Grafschaft und die Ländereien. 1174 schlossen sie sich Wilhelm I der Löwe zu seiner Invasion nach Northumberland an. Doch nachdem König Wilhelm gefangen genommen worden war, brach eine Rebellion aus. Uchtred blieb der schottischen Krone gegenüber loyal und wurde von Gille Brigtes Sohn Mael Coluim mac Gille Brigte ermordet. Gille Brigte herrschte danach über ganz Galloway. 1175 marschierte Wilhelm mit einer Armee in Galloway ein, nachdem die Engländer ihn freigelassen hatten, doch es scheint, dass es zu einer Übereinkunft kam und Gille Brigte nur ein Bußgeld zahlen musste.

1176 wurde Gille Brigte ein Vasall von Heinrich II von England. Er zahlte dafür eine Summe von 919 Pfund und 9 Schilling und gab seinen Sohn Duncan, Earl of Carrick als Geisel. In den nächsten zehn Jahren verwüstete Gille Brigte die Ländereien von König Wilhelm unter dem Schutz der Engländer.

1185 starb Gille Brigte und es kam erneut zu Aufständen. Roland fitz Uhtred, Sohn des ermordeten Uchtred, besiegte die Anhänger von Gille Brigte 1185 und ließ Festungen in ganz Galloway erbauen, um seine Herrschaft zu sichern. Dies verärgerte Heinrich II und er führte eine große Armee nach Carlisle. Doch es kam zu einem Treffen, bei dem man überein kam, dass Roland den Großteil von Galloway regieren würde, während Duncan den nördlichen Teil - Carrick - erhielt. Duncan stimmte zu und zog alle Ansprüche auf Galloway zurück. Er wurde der erste Earl of Carrick.

Duncan heiratete Avelina, Tochter von Alan, High Steward of Scotland. Marjorie, Countess of Carrick, die älteste Tochter seines Sohnes oder Enkels Niall, wurde seine Nachfolgerin als Countess of Carrick in eigenem Recht. Sie heiratete zunächst Adam de Kilconquhar, der niemals vom Achten Kreuzzug 1269 zurückkehrte. Im folgenden Jahr traf Marjorie der Legende zurfolger Robert I the Bruce, der auf ihren Ländereien auf der Jagd war. Sie ließ ihn angeblich einsperren, bis er zustimmte, sie zu heiraten. Als dies bekannt wurde, besetzte Alexander III all ihre Schlösser und Ländereien, doch Marjorie zahlte später eine Buße und der König erkannte Robert als ihren Ehemann und Earl of Carrick jure uxoris an. [1]

Königliche Earls[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marjories ältester Sohn Robert I the Bruce wurde der nächste Thronanwärter, als die männliche Linie des Haus Dunkeld ausstarb und wurde 1306 gekrönt, wodurch die Titel des Earl of Carrick und Lord of Annandale mit der Krone verschmolzen. Gegen 1313 machte König Robert seinen jüngeren Bruder Edward zum Earl of Carrick. Dieser hatte keine Nachkommen außer einem illegitimen Sohn durch Lady Isabelle Strathborie, Tochter von John, Earl of Atholl. Somit starb der Tod bei dessen Tod in der Schlacht von Faughart 1318 aus.

Nachdem Roberts Sohn David vor seiner Thronbesteigung kurze Zeit besessen hatte, wurde er 1332 Alexander Bruce, Earl of Carrick gewährt, dem Bastard von Edward. Doch dieser wurde im folgenden Jahr in der Schlacht von Halidon Hill getötet und der Titel starb erneut aus.

1368 machte König David seinen Großneffen John Stewart zum Earl of Carrick. Nach Davids unerwartetem Tod 1371 wurde sein Neffe Robert Stewart der neue König, da er keine eigenen Kinder hatte, und nach dessen Tod folgte John ihm als Robert III auf den Thron von Schottland und der Titel des Earl of Carrick verschmolz erneut mit der Krone. Er machte seinen Sohn David später zum Duke of Rothesay und Earl of Atholl. David starb 1402 kinderlos und der Titel wurde an seinen Bruder James verliehen, obwohl dieser eher durch seinen höheren Titel Prince oder Steward of Scotland bekannt war. James bestieg 1406 den Thron und der Titel verschmolz mit der Krone.

1469 verabschiedete das schottische Parlament einen Act, der den Titel des Earl of Carrick automatisch dem ältesten Sohn des Königs verlieh, gemeinsam mit dem Titel des Duke of Rothesay. Nach der Vereinigung der Kronen sorgte dies dafür, dass der älteste Sohn und Thronerbe der Könige und Königinnen von Großbriannien automatisch beide Titel erhielt. Somit ist Prince Charles der derzeitige Duke of Rothesay und Earl of Carrick.

Stewart-Earls (1628)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1628 machte König Charles I John Stewart zum Earl of Carrick. Er war 1607 bereits Lord Kincleven geworden. Stewart war ein jüngerer Sohn von Robert, Earl of Orkney, einem illegitimen Sohn von König James V. Dieser Titel sollte nicht mit dem Titel des Thonerben in Konflikt treten, denn er bezog sich nicht auf die Provinz in Ayrshire, sondern auf die Ländereien Carrick on Eday in Orkney. John heiratete Lady Elizabeth Southwell, Tochter von Charles Howard, Earl of Nottingham und Witwe von Sir Robert Southwell. Da er keinen legitimen Sohn hatte, starben seine Titel bei seinem Tod 1645 aus.

Inhaber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühe Herrscher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruce-Earls[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stewart-Earls[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John Stewart, Earl of Carrick (c. 1368–1390)
  • David Stewart, Duke of Rothesay (1390–1402)
    • Der Titel fiel nach seinem Tod an die Krone zurück
  • James Stewart, Duke of Rothesay (1404–1437)

Neue Verlehung 1628[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John Stewart, Earl of Carrick

Für weitere Earls of Carrick siehe Duke of Rothesay.

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Skene, Felix James HenrySkene, William Forbes (1872). John of Fordun's Chronicle of the Scottish Nation
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.