Der Titel des Mormaer oder Earl of Dunbar - auch genannt Earl of Lothian oder Earl of March - war der Herrscher einer Grafschaft im südöstlichen Schottland zwischen dem frühen 12. Jh. und dem frühen 15. Jh.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Mann, der diesen Titel erhielt, war Gospatric II, Earl of Lothian, Sohn von Gospatric, Earl of Northumbria. Der Titel wurde weitergegeben bis zu George de Dunbar, 11. Earl of March, dem seine Titel und Ländereien 1435 vom Parlament entzogen wurden. Sein Sohn Patrick erhielt eine Baronie in Kilconquhar in Fife.

1605 wurde der Titel Earl of Dunbar für George Home, 1. Lord Hume of Berwick, Chancellor of the Exchequer und seine männlichen Erben neu verliehen. Er wurde nur sechs Jahre später ruhend, als Home 1611 starb. Einige seiner Verwandten wurden als de jure Halter des Titels anerkannt, aber keiner von ihnen scheint den Titel jemals getragen zu haben.

Es gab keine weiteren Verleihungen, doch zwei weitere Adelstitel mit ähnlichem Namen sind Lord of Dunbar und Viscount of Dunbar.

Inhaber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Verleihung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Earl of Lothian
    • Gospatric II, Earl of Lothian (died 1138)
    • Gospatric III, Earl of Lothian (died 1166)
  • Earl of Dunbar
    • Waltheof, Earl of Dunbar (died 1182)
    • Patrick I, Earl of Dunbar (1154–1232)
    • Patrick II, Earl of Dunbar (1186–1249)
    • Patrick III, Earl of Dunbar (1213–1289)
  • Earl of March
    • Patrick IV, Earl of March (1242–1308)
    • Patrick V, Earl of March (1284–1368)
    • George I, Earl of March (1340–1420)
    • George II, Earl of March (c. 1370–1457)

Zweite Verleihung 1605[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Home, 1. Earl of Dunbar (c.1556–1611) - er starb ohne männliche Erben.

Nachfolgend gab es mehrere Verwandte, die Anspruch auf den Titel gehabt hätten:

  • John Home, de jure 2. Earl of Dunbar (1628)
  • George Home, de jure 3. Earl of Dunbar (1637)
  • Alexander Home, de jure 4. Earl of Dunbar (d 1675)
  • Alexander Hume, of Manderstone, de jure 5. Earl of Dunbar (b. 1651, d. 4 Jan. 1720 Aurich, Germany)
  • Leonard Hume (1684-1741), de jure 6. Earl of Dunbar
  • Heeres Andries Hume, de jure 7. Earl of Dunbar (b. 1738 in Norden)

Weitere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1721 wurde James Murray (1690-1770) zum Earl of Dunbar, Viscount of Drumcairn und Lord of Hadykes durch James Francis Edward Stuart.

1810 versuchte Sir John Home of Renton den Titel offiziell einzuklagen und begann, seinen Fall vorzubereiten, scheint ihn jedoch nie vor Gericht gebracht zu haben.

Im 19. Jh. hatte Mr. Home Drummond of Blair Drummond, Perthshire, als Nachfahre von und männlicher Erbe von Patrick Home of Renton, Onkel von George, 1. Earl of Dunbar, auch einen Anspruch auf den Titel.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.