Der Earl oder Mormaer of Ross ist der Herrscher der Provinz Ross im nördlichen Schottland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Frühmittelalter war Ross Teil der weitläufigen Grafschaft Moray. Es scheint Mitte des 12. Jh. eine eigenständige Grafschaft geworden zu sein, als Malcolm MacHeth zum Earl of Ross erhoben wurde. Er war zuvor aufgrund einer Rebellion gegen David I eingesperrt gewesen, doch als sein Schwager Somerled in Schottland eingefallen war, musste David nachgeben und erhob Malcolm zum Earl.

Der Titel wurde 1161 von Wilhelm I der Löwe an Floris III von Holland verliehen nach dessen Hochzeit mit Wilhelms Schwester Ada von Huntingdon. Doch Floris hielt den Titel nur dem Namen nach und nahm nicht aktiv an der Verwaltung von Ross teil. Der Titel scheint nicht weiter gegeben worden zu sein, denn 1291 beschwerten sich Floris' Nachkommen, dass man ihnen die Grafschaft entzogen hatte.

Der wahre Gründer war der berühmte Ferquhard aus der irischen Familie O Beollain. Er war der Sohn eines Laienpriesters im Kloster Applecross und zu dieser Zeit als MacIntagart bekannt, was "Sohn des Priesters" bedeutet. 1215 war der neu gekrönte Alexander II gezwungen, eine Rebellion in Moray und Ross niederzuschlagen. Ferquhard stellte sich auf die Seite des Königs und nahm den Rebellenführer gefangen, bevor er ihn enthaupten ließ und den Kopf Alexander präsentierte. Er wurde dafür zum Ritter geschlagen und in den 1220ern zum Earl of Ross erhoben.

Seine Nachfahren trugen den Titel bis zum Tod von William, 5. Earl of Ross 1372. Er hatte zwei Töchter, von denen die älteste - Euphemia - Sir Walter Leslie heiratete, der somit jure uxoris Earl of Ross wurde. Seine Familie hielt den Titel bis die Linie mit einer weiteren Erbin endete, die ebenfalls Euphemia hieß. Diese Euphemia war ein kränkliches Mädchen, die an einem Buckel litt. Obwohl sie dem Namen nach Countess of Ross war, regierte ihr Großvater Robert, Duke of Albany. Ihr Onkel Donald, Lord of the Isles, nutzte ihre Schwäche aus und wollte Ross gewaltsam erobern, wurde aber von Robert in der Schlacht von Harlaw besiegt. 1415 überzeugte man Euphemia, den Titel zugunsten von Robert und seinen Söhnen abzugeben. Doch die Albany-Stewarts erlebten ihren Niedergang, als James I 1424 nach Schottland zurückkehrte. Robert wurde stark verdächtigt, James' Bruder David ermordet zu haben und der König ließ die gesamte Familie aus Rache enteignen und hinrichten. Die Grafschaft ging damit auf den Lord of the Isle über, der sie hielt, bis John of Islay sie in den 1470er Jahren verwirkte, als er versuchte, Schottland mit der Hilfe von Edward IV von England zu erobern.

1481 gewährte James III die Grafschaft seinem zweiten Sohn, der ebenfalls James hieß. Dieser war bereits Marquis of Ormond geworden. 1487 wurde die Grafschaft zum Herzogtum erhoben und er erhielt die zusätzlichen Titel Earl of Ederdale und Lord of Ardmannoch, Brechin and Navarre. James trat dem Klerus bei, heiratete nie und hatte auch keine Kinder. Er starb 1503 und all seine Titel starben aus.

Die vierte Verleihung fand am 20. Mai 1565 statt für Henry Stuart, Lord Darnley, der auch zum Lord Ardmannoch erhoben wurde. Kurz danach wurde er zum Duke of Albany erhoben. Nach seinem Mord in Kirk o' Field wurde sein wenige Monate alter Sohn James sein Nachfolger, dessen Thronbesteigung wenige Monate später die Titel mit der Krone verschmelzen ließ.

Nach der Erhebung von Charles Stuart zum Duke of Albany am 2. Dezember 1600 erhielt er auch die Titel Marquis of Ormonde, Earl of Ross und Lord of Ardmannoch. Sein älterer Bruder Henry starb unerwartet 1612 und er wurde Prince of Wales. 1625 bestieg er den Thron und die Titel fielen wieder an die Krone zurück.

Derzeit hat Ross keinen Earl, doch es ist möglich, dass der Titel eines Tages wieder für die königliche Familie wiederbelebt wird. Es gab Spekulationen, dass dies für Prince Harry geschehen könnte, doch dem war nicht so.

Inhaber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühe Mormaer/Earl of Ross[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Malcolm MacHeth (✝ 1168)
  • Ferquhar (✝ 1249)
  • William I (✝ 1274)
  • William II (✝ 1323)
  • Hugh, Earl of Ross (✝ 1333)
  • William (died 1372)
  • Euphemia I (✝ 1394) ⚭ Sir Walter Leslie
  • Alexander Leslie (✝ 1402)
  • Euphemia II (✝ 1424) (abgetreten c. 1415)
  • John Stewart, (✝ 1424)
  • Mariota (✝ 1429) ⚭ Donald, Lord of the Isles
  • Alexander of Islay (✝ 1448)
  • John of Islay (verwirkt 1476)

Verleihung 1481[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • James Stewart (1476–1504)

Verleihung 1565[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verleihung 1600[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Charles I (1600–1649)
    • Wurde 1625 König und die Titel fielen an die Krone.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.