Eochaid map Rhun war König von Strathclyde und Alba von etwa 877 bis 889.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eochaid war der letzte einheimische Herrscher von Strathclyde. Er folgte seinem Vater Rhun map Artgal auf den Thron, vermutlich vor 878, dem Jahr, in dem Aed Weißfuß mac Cinaeda, König der Schotten, von seinem Cousin Giric mac Dungail erschlagen wurde. Eochaid war vermutlich noch recht jung und verbündete sich mit Giric, der sein Ziehvater wurde. Sie regierten Schottland gemeinsam.

Theoretisch blieb Eochaid König von Strathclyde als Teil von Schottland, doch praktisch erhielt das Königreich eine kurze Zeit lang seine Unabhängigkeit zurück. Die Allianz ermöglichte es Giric, die schottische Macht weiter nach Süden in das Gebiet von Northumbria auszudehnen, und Strathclyde erweiterte seine Macht nach Süden in Cumbria hinein.

889 wurden sowohl Giric als auch Eochaid von Donald II mac Causantin aus dem Königreich vertrieben. Danach wurde Strathclyde ins Königreich Schottland absorbiert, aber von einem Unterkönig - oder Mormaer - regiert, der üblicherweise auch Thronerbe war. Somit wurde auch Strathclydes Bedeutung als altes Königreich anerkannt.

Man geht davon aus, dass Eochaid und die verbliebene königliche Familie von Strathclyde ins nördliche Wales flohen, an den Hof von Anarawd ap Rhodri Mawr, wo Eochaid bald danach starb.

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rhydderch map Owen (fl. 790er)
    1. Dumnagual map Rhydderch (816-?)
      1. Artgal map Dumnagual (✝ 872)
        1. Rhun map Artgal (872-878) ⚭ NN ferch Kenneth I mac Alpin
          1. Eochaid map Rhun (877-889)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.