Eormenric von Kent gilt als erster historisch gesicherter König des angelsächsischen Königreiches Kent. Er regierte bis 580.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eormenric wird in den Quellen entweder als Sohn oder Enkel von Oeric angegeben. Aber da dieser gegen 516 in der Schlacht von Badon gestorben sein soll, kann Eormenric wohl kaum sein Sohn gewesen sein. Dies lässt Raum für die umstrittene Herrschaft von Octha, doch da der Tod von Oeric Kent vermutlich in einem Machtvakuum und einiger Unruhe hinterließ, verbrachte das Reich die nächsten Jahre möglicherweise auch ohne Nachfolger.

Oeric stammte wahrscheinlich von den Jüten oder Friesen ab, doch der Name Eormenric zeigt eher einen fränkischen Einfluss. [1] Tatsächlich finden sich aus dieser Zeit archäologische Spuren von fränkischen Schätzen und anderen Überresten in Kent. Eormenric könnte somit ein Nachfahre einer fränkischen Familie gewesen sein, der in die Familie von Oeric eingeheiratet hatte. Andererseits erscheint Eormenric bei Beda aber als Sohn von Octha, [2] was vielleicht auf eine ehe mit einer fränkischen Prinzessin hindeuten könnte, die ihren Einfluss bei der Namenswahl deutlich machte.

Eine fränkische Abstammung - wie auch immer sie zustande kam - würde jedenfalls die enge Verbindung zwischen den beiden Familien erklären, besonders die seines Sohnes Aethelberht I, der eine Ehe mit Bertha von Franken einging, der Tochter des Königs von Paris. Diese Allianz brachte der königlichen Familie von Kent auch viel Ansehen und Reichtum, und außerdem auch das Christentum nach Kent.

Obwohl nur wenig über Eormenric selbst bekannt ist, war seine Rolle in der Entwicklung von Kent und darin, Wohlstand in die sächsischen Gebiete zu bringen, sehr bemerkenswert. Er regierte vermutlich mindestens von 560 bis 580, vielleicht begann seine Herrschaft sogar schon früher. Es ist möglich, dass während seiner Herrschaft, nicht während der seines Sohnes, der Adel von Kent sich weiter nach Westen bewegte und in Konflikt mit Wessex kam. Die Angelsächsische Chronik berichtet von einer Schlacht im Jahr 568 zwischen Ceawlin von Wessex und Aethelberht, ein Datum, das chronologisch unmöglich ist für diese beiden Monarchen, so dass entweder das Datum selbst falsch ist, oder die Namen. Da Aethelberht Ceawlin als Bretwalda folgte, kann man annehmen, dass das frühere Datum einige Bedeutung hatte und sich auf einen Konflikt zwischen Kent und Wessex im Kampf um die Vormachtstellung bezieht.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hengest (455-488)
    1. Rowena ⚭ ♔ Vortigern, König der Britonen
    2. Oeric (488–516)
      1. Octha (ca 516-540)
        1. Eormenric (✝ 580)
          1. Ricola [3] [2]Sledda von Essex
          2. Aethelberht IBertha von Franken

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Yorke, Barbara - Kings and Kingdoms
  2. 2,0 2,1 Beda Venerabilis, Historia ecclesiastica gentis Anglorum
  3. ASC, Jahr 604 - "Deren König wurde Saebert genannt, der Sohn von Ricola, Ethelberts Schwester."
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.