Flavia Caesariensis, auch bekannt als Britannia Flavia, war eine der Provinzen der Diözese "der Briten", die währen der Diokletioanischen Reformen gegen Ende des 3. Jh. geschaffen wurde. [1] Vermutlich entstand sie nach der Niederlage des Usurpators Allectus gegen Constantius Chlorus 296. Sie scheint nach der Familie von Chlorus benannt zu sein und lag vermutlich neben Maxima Caesariensis, doch ihre genaue Lage und ihre Hauptstadt sind unbekannt. Die meisten Gelehrten glauben, dass sie in den südlichen Penninen lag, möglicherweise bis an die irische See reichte und die Gebiete der Iceni beinhaltete. Ihre Hauptstadt wird manchmal als Lindum Colonia (Lincoln) angegeben.

Die übliche Darstellung der späten römischen Provinzen verlegt Flavia ins mittlere England.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roman Britain 410.jpg

Nach der Römischen Eroberung Britanniens wurde es als einzige Provinz von Camulodunum aus regiert, später von Londinium aus, bis die Reformen von Septimius Severus nach dem Aufstand seines Gouverneurs Clodius Albinus sie teilten. Neu enstanden die Provinzen Britannia Superior und Britannia Inferior, deren Hauptstädte Londinium und Eboracum waren. Während der ersten Phase der Diocletianischen Reformen war Britannien unter der Kontrolle von Allectus' Britannischem Imperium als Teil des Aufstand des Carausius. Irgendwann, nachdem Constantius Chlorus 296 das Gebiet zurückerobert hatte, wurde die Diözese der Briten gebildet und gehörte zur Präfektur von Gallien. Die Briten wurden in drei, vier oder fünf Provinzen aufgeteilt, die die Namen Britannia Prima, Britannia Secunda, Maxima Caesariensis und Flavia Caesariensis trugen, möglicherweise auch Valentia. [2] [3]

Die Lage und Hauptstädte dieser späteren Provinzen ist unsicher, doch der Gouverneur von Flavia soll vom Rang eines Equestrius gewesen sein, was es unwahrscheinlich macht, dass die Provinz um Londinium lag, deren Gouverneur normalerweise den Rang eines Senators hatte. Die Liste der Bischöfe, die am Konzil von Arles 314 teilnahmen, ist zum Teil beschädigt, soll jedoch die römische Verwaltung imitiert haben: die Identifikation von Lindum Colonia (Lincoln) als Provinzhauptstadt basiert auf vorgeschlagenen Korrekturen dieser Liste.

Laut Gerald of Wales befand sich Flavia um Londinium und bis hinein nach Mercia. [4] [5] Laut Bertrams Fälschung De Situ Britanniae enthielt es Mittelengland und grenzte an den Severn, die Themse, die Nordsee, den Humber und den Mersey. [6] Dies wurde von den 1740ern bis in die 1840er akzeptiert, als man das Werk als Fälschung entlarvte. Heutige Gelehrte glauben, dass Londinium in Maxima lag, nicht in Flavia. Birley glaubt, dass Maxima und Flavia ursprünglich eine einzige Provinz waren, mit dem Namen Britannia Caesariensis, als Belohnung für die Unterstützung gegen den Rebellen Allectus 296.

Obwohl man grundsätzlich davon ausgeht, dass Flavia aus der alten Provinz Britannia Inferior gebildet wurde, glaubt Birley, dass Britannia Superior in zwei Provinzen unterteilt wurde (Prima und Caesariensis) und dann in drei (Prima, Maxima und Flavia).

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Frere, Sheppard (1967). Britannia: a history of Roman Britain
  2. Notitia Dignitatum - Ein Dokument aus dem spätrömischen Imperium, das die Verwaltung des östlichen und westlichen Imperiums beschreibt.
  3. Verona-Liste: Eine Liste von römischen Provinzen aus der Zeit von Kaiser Diocletian und Constantine I.
  4. Gerald of Wales. De Inuectionibus [On Invectives], Vol. II, Ch. I, inY Cymmrodor: The Magazine of the Honourable Society of Cymmrodorion
  5. 13
  6. Hughes, William. The Geography of British History: A Geographical Description of the British Islands at Successive Periods from the Earliest Times to the Present Day: With a Sketch of the Commencement of Colonisation on the Part of the English Nation
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.