Godred oder Gofraid mac Fergus sol ein Herrscher des Kingdom of the Isles etwa von 836 bis 853 gewesen sein.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Godred war möglicherweise der früheste Anführer der Gael-Gaedhil oder "ausländischen Gälen", die von gemischter hiberno-nordischer Abstammung waren. Er war der Sohn eines irischen Adligen, der eine nordische Dame geheiratet hatte.

836 wird er zum ersten mal in den Annalen erwähnt als Lord of Oriel im nördlichen Irland, was bedeutet, dass er möglicherweise schon in seinen frühen Dreißigern war. Da die ersten Wikingerüberfälle sich in den 790er Jahren ereignet hatten, muss er aus einer sehr frühen Siedlung der Nordmänner bei den Iren gestammt haben.

Zur Zeit seines Todes wird er als toiseach Innsi Gall bezeichnet, was "Anführer der gälischen Inselbewohner" bedeutet, und oft als "Lord der Hebriden" interpretiert wird. Er hatte sich selbst möglicherweise zum Anführer der gälischen und gälisch-nordischen Menschen gemacht, die sich auf den südlichen Hebriden und dem Gebiet um Galloway angesiedelt hatten, ein Großteil des alten Gebietes von Dal Riata.

Godred unterstützte angeblich Kenneth I mac Alpin bei seinem Anspruch auf die Herrschaft, indem er als Vermittler mit den Wikingern verhandelte und Söldner anwarb, um Kenneths Armee zu unterstützen. Sein Nachfolger war Ketil Flachnase.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Annalen der Vier Meister und verschiedene Stammbäume, die die Vorfahren von Clann Somhairle und Clann Domhnaill betreffen, stellen ihn als Sohn von Fergus Mor mac Erc (430-501) und Nachfahren von Colla Uais dar. Der erste Eintrag datiert auf 834 und identifiziert Gofraid als Häuptling der Airgíalla, der Kenneth I mac Alpin in Dal Riata unterstützte. [1] Der zweite Eintrag von 851 - er wirkt zusammengeschustert mit Einträgen, die den Ereignissen aus anderen Quellen entsprechen, die auf das Jahr 853 datieren - nennt ihn einen Häuptling der Innsi Gall und berichtet von seinem Tod. [2] [3] [4] [5]

Diese beiden Einträge werden von anderen zeitgemäßen oder nahezu zeitgemäßen Quellen nicht unterstützt. 19 Tatsächlich handelt es sich um Erfindungen, die irgendwann vor Mitte des 17. Jh. in die Annalen eingefügt wurden.

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Annalen der Vier Meister, Jahr 835
  2. Annalen der Vier Meister, Jahr 851
  3. Woolf, Alex (2007). From Pictland to Alba, 789–1070
  4. Hudson, Benjamin (1996). Prophecy of Berchán: Irish and Scottish High-Kings of the Early Middle Ages
  5. Hudson, Benjamin (1994). Kings of Celtic Scotland
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.