Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement
Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

Godwin, Earl of Wessex war einer der mächtigsten Earls in England unter dem dänischen König Knut dem Großen und dessen Nachfolgern.

Geschichte[]

Erste Jahre[]

Godwin war der Sohn von Wulfnoth Cild, seine Mutter ist unbekannt. Er war verheiratet mit Gytha Torkelsdóttir, einer dänischen Adligen und Schwester von Ulf Jarl, dem Schwager von Knut dem Großen. Godwin wuchs vermutlich in Sussex auf, obwohl man ihn generell mit Wessex verbindet. [2]

Godwin war möglicherweise ein Anhänger von Aethelstan Aetheling, dem ältesten Sohn von Aethelred dem Unberatenen. Aethelstan hinterließ ihm 1014 in seinem Testament ein Gut in Sussex, das zuvor Godwins Vater gehört hatte. [2] Wulfnoth Cild war 1009 mit zwanzig von Aethelreds Schiffen geflohen, als man ihn eines unbekannten Verbrechens bezichtigt hatte, und hatte all seinen Besitz verloren.

1016 eroberte Knut der Große den Thron von England und trieb die königliche Familie des Haus Wessex ins Exil. Godwin stieg unter ihm schnell auf, 1018 war er ein Earl geworden, möglicherweise von Ostwessex, 1020 war er schließlich Earl of Wessex. [3] Zwischen 1019 und 1023 begleitete er Knut auf dessen Reisen nach Dänemark, wo er sich Ruhm erwarb, kurz danach heiratete er seine Frau Gytha und verschwägerte sich dadurch mit Knut, denn ihr Bruder Ulf war mit Knuts Schwester Estrid verheiratet. [4]

Herrschaft von Knuts Söhnen[]

Im November 1035 starb Knut und sein Reich wurde zwischen drei rivalisierenden Herrschern aufgeteilt. Harald I Hasenfuß, sein illegitimer Sohn, nahm sich den Thron von England. Knuts legitimer Sohn Harthacnut wurde König von Dänemark. Zusätzlich dazu rebellierte Norwegen, dessen König bis dahin gewesen war.

1035 beanspruchte Alfred Aetheling den Thron für England für sich, er war der jüngste Sohn von Aethelred dem Unberatenen und dessen zweiter Frau Emma von der Normandie. Er landete mit seinen Männern in Sussex und machte sich auf den Weg nach London (oder Winchester, wo seine Mutter sich befand), doch Godwin traf ihn auf dem Weg und konnte ihn gefangen nehmen, möglicherweise durch Verrat. Er brachte ihn zum Kloster Ely, wo er ihn blenden ließ. Alfred starb kurz darauf. Godwins Verantwortung für das Verbrechen war umstritten und hinterließ einen Makel auf ihm, der seine Zukunft später schwer beeinflusste. 1037 wurde Harald I allgemein als König von England anerkannt, höchstwahrscheinlich mit Godwins Unterstützung. [3]

1040 starb Harald I und Godwin unterstützte dessen Halbbruder Harthacnut als König von England. Doch dieser starb schon zwei Jahre später und Godwin schloss sich Edward dem Bekenner an, dem letzten überlebenden Sohn von Aethelred dem Unberatenen. Obwohl er für den Tod von Edwards Bruder Alfred verantwortlich gemacht wurde, gelang es Godwin, 1045 seine Tochter Edith mit Edward zu verheiraten. [5]

Spätere Konflikte, Niedergang und Tod[]

Edward begann, seinen eigenen Kreis von Beratern, Adligen und Priestern um sich zu scharen und Godwin wurde schon bald der Anführer einer Opposition gegen den wachsenden normannischen Einfluss. Nach einem gewalttätigen Ausbruch der Bevölkerung von Dover gegen die Männer von Eustace II de Boulogne, Edwards Schwager. Godwin erhielt den Befehl, die Bevölkerung von Dover zu bestrafen (wie er und Leofric, Earl of Mercia, es in Worcester getan hatten). Doch Godwin weigerte sich und stellte sich vor seine Landsleute gegen den zu Besuch weilenden Ausländer und seinen eigenen König.

Für Edward war dies eine Machtprobe und er sicherte sich die Unterstützung von Siward, Earl of Northumbria und Leofric, Earl of Mercia. Godwin und seine Söhne wurden im Sommer 1051 ins Exil verbannt, und er floh mit seiner Frau und seinen Söhnen Sweyn, Tostig und Gyrth nach Flandern, seine Söhne Leofwine und Harald flohen nach Dublin. Dort konnten sie die Unterstützung von Diarmait mac Máel na mBó, König von Leinster, sichern. Im folgenden Jahr kehrten sie mit einer Armee nach England zurück, zogen die Flotte, die Bürger und Bauern auf ihre Seite und zwangen Edward somit dazu, ihnen ihre Grafschaften zurückzugeben. Dies schuf einen Präzedenzfall, der von einem rivalisierenden Earl einige Jahre später und Godwins Sohn Tostig 1066 ausgenutzt wurde.

Am 15. April 1053 brach Godwin plötzlich auf einem königlichen Bankett in Winchester zusammen und starb. Einem farbenfrohen Bericht von Aelred von Rievaulx zufolge hatte er versucht, die Verantwortung für den Tod von Alfred Aetheling von sich zu weisen, mit den Worten: "Mag diese Kruste, die ich in meiner Hand halte, meinen Hals durchqueren und mich unverletzt lassen, um zu zeigen, dass ich schuldlos am Verrat euch gegenüber bin, und dass ich unschuldig bin am Tod eures Bruders!" Danach schluckte er die Kruste, doch sie blieb in seinem Hals stecken und tötete ihn. [6] Doch dies scheint nichts weiter als normannische Propaganda gewesen zu sein, zeitgenössische Berichte erklären, er wäre an einer plötzlichen Krankheit gestorben, möglicherweise einem Schlaganfall.

Ein Eintrag in der Angelsächsischen Chronik berichtet für das Jahr 1053: "Am Ostermontag, als er mit dem König beim Mahl saß, sank er plötzlich gegen den Fußschemel, der Sprache und all seiner Stärke beraubt. Dann wurde er in den privaten Raum des Königs getragen und sie dachten dass er sterben würde. Doch dem war nicht so. Im Gegenteil, er blieb so ohne Sprache oder Stärke bis zum Dienstag und dann verließ ihn sein Leben." [6]

Sein Sohn Harald folgte ihm als Earl of Wessex, das damals das südliche Drittel von England abdeckte. Mit dem Tod von Siward, Earl of Northumbria, und Aelfgar, Earl of Mercia, waren Godwins Söhne auf dem Weg, die vollständige Kontrolle zu erhalten.

 Stammtafel[]

  1. Wulfnoth Cild (983-1014)
    1. Godwin, Earl of Wessex (1001-1053) ⚭ Gytha Thorkelsdóttir
      1. Sweyn Godwinson (1021-1052)
      2. Harald II Godwinson (1022-1066) ⚯ | Edith Swanneck; ⚬ || Adeliza; ⚭ ||| Ealdgyth, Tochter von Aelfgar
      3. Tostig Godwinson, Earl of Northumbria (1026-1066) ⚭ Judith von Flandern (✝ 1095)
      4. Edith von Wessex (1026-1075) ⚭ ♔ Edward der Bekenner
      5. Gyrth Godwinson, Earl of East Anglia (1032-1066)
      6. Leofwine Godwinson, Earl of Kent (1035-1066)
      7. Wulfnoth Godwinson (1040-1087)
      8. ⛪ Alfgar
      9. Edgiva
      10. Elgiva (✝ 1066)
      11. ⛪ Gunhilda (✝ 24.8.1087) [5]

Anmerkungen[]

  1. Chisholm, Hugh, ed. (1911). "Godwine" . Encyclopædia Britannica
  2. 2,0 2,1 Bibbs, Hugh (1999). "The Rise of Godwine Earl of Wessex"
  3. 3,0 3,1 Williams, Ann "Godwine", Oxford Online Dictionary of National Biography, 2004
  4. Stafford, Pauline (2009) "Edith, Edward's Wife and Queen", in Mortimer, Richard ed., Edward the Confessor: The Man and the Legend
  5. 5,0 5,1 Weir, Alison (1996) Britain's Royal Families: The Complete Genealogy
  6. 6,0 6,1 Douglas, David C. (1990) William the Conqueror: The Norman Impact Upon England
Advertisement