Gorboduc war ein legendärer König von Britannien laut Geoffrey of Monmouths Historia Regum Britanniae.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gorboduc war der Sohn seines Vorgängers Kimarcus. Er war verheiratet mit Judon und hatte die Söhne Ferrex und Porrex I. Als er alt wurde, bekämpften sich seine Söhne um das Königreich und Porrex versuchte seinen Bruder bei einem Hinterhalt zu töten, doch Ferrex konnte nach Frankreich entkommen. Gemeinsam mit dem französischen König Suhardus fiel er in Britannien ein, wurde jedoch besiegt und von Porrex getötet. Porrex wurde dann aus Rache von seiner eigenen Mutter Judon getötet, die seinen Bruder mehr liebte. Sie fiel, während er schlief, mit ihren Frauen über ihn her und sie rissen ihn in Stücke. Danach erhob sich ein Bürgerkrieg im Volk, der das Land zerriss, das dann von fünf Königen regiert wurde. [1]

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gorboducs Leben ist das Thema des Theaterstücks Gorboduc von 1561, das als Vorbild für spätere Elisabethanische Dramen wie The Tragedie of King Lear und The Lamentable Tragedy of Titus Andronicus war.

"Eine Nichte von König Gorboduc" wird kurz in William Shakespeares Komödie Was ihr wollt erwähnt.

Gorboduc ist der Name eines Gedichts von John Ashbery, das in der Sammlung April Galleons erscheint.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kimarcus
    1. Gorboduc ⚭ Judon/Widen
      1. Ferrex
      2. Porrex I

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Historia Regum Britanniae II/16
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.