Gruffydd ap Rhys I war Lord von Cantref Mawr von 1116 bis 1137.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruffydd war der jüngste Sohn von Rhys ap Tewdwr und erst drei Jahre alt, als sein Vater 1093 getötet wurde. Man brachte ihn nach Irland und während der folgenden Jahre konnten die Normannen große Teile des südlichen Wales erobern und dort ihre Festungen erbauen. Weiterhin hatten sie Gruffydd ap Cynan ap Iago von Gwynedd zur Unterwerfung gezwungen und zu einem Vasallen gemacht.

Vor diesem Hintergrund erschien Gruffydd ap Rhys schließlich 1113 in Wales mit der Absicht, das Erbe seines Vaters zurück zu erobern. Anfänglich begann er nur, Unruhen zu schüren, und nach einigen Jahren fing Heinrich I an, ihn als Problem zu sehen und begann Jagd auf ihn zu machen.

Gruffydd suchte Zuflucht bei einem früheren Verbündeten seines Vaters, Gruffydd ap Cynan, doch dieser wusste gut genug Bescheid über die Macht von Heinrich I und wollte sich dem nicht erneut stellen. Kurz bevor der junge Prinz als Gefangener an den englischen König übergeben werden sollte, gelang es ihm zu fliehen.

Dies verstärkte jedoch nur seine Absichten und er konnte schon bald eine Armee aufstellen. Anfang 1116 begannen sie eine Reihe von Angriffen auf die normannischen Schlösser, was die Hoffnungen der Waliser auf Unabhängigkeit verstärkte. Bald schlossen sich ihm mehr Männer an und er überfiel Ceredigion. Doch Gruffydd hatte keine Kontrolle über seine Armee und ihre Größe arbeitete gegen ihn. Der fähige Kastellan von Aberystwyth hatte mehr Erfahrung und konnte die Armee in die Flucht schlagen, so dass Gruffydd nach Ystrad Tywi floh.

Heinrich I ließ weiterhin nach Gruffydd suchen, machte aber nie den Versuch, ihn wie einen Hund zu jagen und einsperren zu lassen. Schließlich kam man zu einer Übereinkunft, die Gruffydd die Herrschaft über Cantref Mawr gab. Er nannte sich selbst König, hatte aber keine solche Autorität. Dennoch scheint Gruffydd zufrieden gewesen zu sein mit dem, was er erreicht hatte.

1127 verärgerte er seine normannischen Nachbarn erneut, weshalb er kurzzeitig nach Irland fliehen musste, jedoch schnell zurück kehrte. Er heiratete Gwenllian ferch Gruffydd ap Cynan ap Iago, obwohl er bereits zwei Kinder hatte, vermutlich aus einer früheren Ehe oder Beziehung. Mit Gwenllian bekam er weitere sechs Kinder, darunter auch Rhys Lord Rhys ap Gruffydd, der Cantref Mawr von ihm erbte.

1135 starb Heinrich I und die Waliser schöpften Hoffnung. Kleinere Aufstände wurden schnell zu einem großen. Gruffydd ritt nach Gwynedd in der Hoffnung, dort seine Truppen mit denen von Gruffydd ap Cynan ap Iago zu verbünden, während seine Frau Gwenllian ihre Truppen nach Kidwelly führte, wo sie allerdings zusammen mit ihren jüngsten Söhnen starb. Gruffydd schloss sich 1137 der Invasion von Ceredigion an und führte seine eigenen Truppen nach Dyfed. Die anfänglichen Kämpfe, hauptsächlich gegen flämische Siedler, waren erfolgreich, doch er wurde schließlich getötet.

Seine Söhne Anarawd und Cadell führten die Rebellion im Süden fort, doch erst unter seinem jüngsten Sohn Rhys bekam Deheubarth eine gewisse Unabhängigkeit zurück.

 Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Edwin und Cadell ap Einion (✝ 993) [1]
    1. Tewdwr ap Cadell
      1. Rhys ap Tewdwr (1078-1093) ⚯ | NN; ⚭ || Gwladys ferch Rhiwallon ap Cynfyn
        1. | ♔ Gruffydd ap Rhys I (Cantref Mawr, 1116-1137)
          1. | ♔ Anarawd ap Gruffydd (1137-1145)
          2. | ♔ Cadell ap Gruffydd (1143-1153)
          3. || Gwladus
          4. || Nest
          5. || ♔ Maredudd ap Gruffydd ap Rhys (1153-1155)
          6. || ♔ Rhys Lord Rhys ap Gruffydd (1153-1197)
          7. || Morgan ap Rhys (✝ 1136)
          8. || Maelgwn ap Rhys (✝ 1136)
        2. | Hywel ap Rhys
        3. | Goronwy ap Rhys
        4. | Cadwgan ap Rhys
        5. | Nest ferch Rhys ⚯ ♔ Heinrich I Beauclerc von England; ⚭ || Gerald de Windsor; ⚯ ||| Owain ap Cadwgan; ⚭ IV Stephen, Konstabler von Cardigan
        6. || Marared ferch Rhys

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Glenn, Thomas Allen (1913). Welsh Founders of Pennsylvania
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.