Gwegnier ferch Gereint soll die Ehefrau von Caradog Freichfras gewesen sein. Als Guinier erscheint sie in den Artussage, ein weiterer Name für sie ist Tegau Eurfron.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einigen Überlieferungen zufolge war Gwegnier die Tochter von Geraint Llyngesog ap Erbin von Dumnonia und dessen Frau Gwyar ferch Amlawdd. Sie heiratete Caradog Freichfras und soll seine dritte Ehefrau gewesen sein. Sie hatten keine Kinder.

Artussage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Artusgeschichten erscheint Gwegnier als Guinier, Schwester von Cador (Cadwy ap Gereint), einem Ritter der Tafelrunde. Sie begleitet ihren Bruder auf seinen Abenteuern, wobei sie auch Caradoc den Jüngeren kennen lernen. Caradoc ist der Sohn von Caradoc dem Älteren und dessen Frau Ysave, hat aber kürzlich herausgefunden, dass der Zauberer Eliavres seine Mutter verführt und seinen Vater mit einem Zauber in die Irre geführt hat. Alle drei bestehen gemeinsam mehrere Abenteuer, bevor Caradoc nach Hause zurückkehrt, um seinen betrogenen Vater Caradoc über alles zu informieren.

Caradoc der Ältere und Caradoc der Jüngere rächen sich gemeinsam an Eliavres, der Caradoc den Jüngeren jedoch verzaubert. Eine Schlange windet sich um seinen Arm, verkrüppelt ihn und entzieht ihm die Lebensenergie. Guinier und Cador reiten daraufhin durch die Welt und suchen nach einer Lösung des Problems, die sie schließlich auch finden.

Zurück im Schloss muss Caradoc der Jüngere sich in eine Wanne voller Essig setzen, während Guinier sich mit entblößten Brüsten in eine Wanne voller Milch setzt. Die Schlange versucht daraufhin dem Essig zu entkommen und zu Guinier zu gelangen, doch Cador schlägt ihr den Kopf ab, dabei aber auch unabsichtlich Guiniers Brustwarze.

Guiniers Brustwarze wird später mit einer magischen goldenen ersetzt und sie erhält den Spitznamen Tegau Eurfron [1]. Guinier und Caradoc heiraten und leben glücklich miteinander bis an ihr Lebensende, nachdem sie einen Treuetest bestanden haben, der ein Trinkhorn beinhaltet.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geraint Llyngesog ap Erbin (D, 480-508) ⚭ | Gwyar ferch Amlawdd Wledig; ⚭ || Enid ferch Ynyr Gwent
    1. | Gwegnier ferch Gereint ⚭ ♔ Caradog Freichfras (Gwent)

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. teg bedeutet schön, währen eurfron mit Goldbrust übersetzt wird
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.