Gwriad ap Elidyr lebte ihm späten 8. Jh. in Großbritannien. Über ihn ist nur wenig bekannt, in den historischen Aufzeichnungen erscheint er als Vater von Merfyn Frych ap Gwriad, König von Gwynedd und Gründer der Merfynion-Dynastie.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gwriad war verheiratet mit Ethyllt ferch Cynan, Tochter von Cynan Dindaethwy ap Rhodri, König von Gwynedd. Ihr gemeinsamer Sohn Merfyn Frych ap Gwriad wurde später der erste König von Gwynedd, der nicht aus der Dynastie von Cunedda Wledig ap Edern stammte, doch er zog seinen Anspruch eher von siner Mutter, als durch Gwriad. [1]

Über Gwriads Herkunft ist nichts bekannt. Gemäß der Stammbäume des Jesus College war er der Sohn eines Elidyr und ein Nachfahre von Llywarch Hen und Coel Hen, die beide Herrscher der britischen Landesteile waren, die heute Süd-Schottland und Nord-England sind. [1]

Über Merfyn heißt es, dass er "aus dem Land von Manaw" stammte, einem britischen Ortsnamen, der verschiedenen Gegenden zugeschrieben wird, inklusive Manaw Gododdin. Dies passt zu der Behauptung über Gwriads Abstammung von Llywarch Hen. [1]

Einige Historiker verbinden Gwriad aber mit der Isle of Man, die im walisischen als Ynis Manaw bekannt ist, besonders nach dem 1896 auf Man entdeckten Kreuz aus dem 8. oder 9. Jh, das mit Crux Guriat ("Kreuz von Gwriad") beschriftet ist. [1] Während einige sich dadurch in ihrer Theorie bestärkt sehen, vermutet beispielsweise John Rhys, dass Gwriad während der Thronfolgekämpfe um Gwynedd zwischen Cynan Dindaethwy ap Rhodri und Hywel Farf-Fehinog auf Man zuflucht gesucht haben könnte. [2] Dort könnte er als König oder Anführer regiert haben und sein Sohn Merfyn nach ihm. Möglicherweise blieb Man in den folgenden Generationen in walisischen Händen, bis es schließlich von den Wikingern erobert wurde. [3]

John Rhys bemerkte auch, dass die Walisischen Triaden einen "Gwryat Sohn von Gwryan im Norden" erwähnen, der zu den "Drei Königen, die die Söhne von Fremden waren" gezählt wird. Dies sieht er als Anspielung auf Merfyn. [2] Doch dies steht in Konflikt zu der Aufzeichnung im Jesus College, der zufolge Gwriads Vater Elidyr war. James E. Fraser glaubt, dass der Gwriad aus den Triaden eher der König Guret von Alt Clut sein könnte, von dem die Annalen von Ulster berichteten, dass er 658 starb. [4]

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Llywarch Hen (ca. 560-595)
    1. Diwg ap Llywarch (Kingdom of the Isles, Fl. 600er)
      1. Gwyar (fl. 630er)
        1. Tegid (fl. 670er)
          1. Algwn (fl. 700er)
            1. Sandde (fl 730er)
              1. Elidr (fl. 760er)
                1. Gwriad ap Elidyr (fl. 800er) ⚭ Ethyllt ferch Cynan
                  1. Merfyn Frych ap GwriadNest ferch Cadell

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Lloyd, Sir John Edward. A History of Wales from the Earliest Times to the Edwardian Conquest
  2. 2,0 2,1 Rhys, Sir John. "Note on Guriat" in Zeitschrift für keltische Philologie (1897)
  3. Ashley, Mike - The Mammoth Book of British Kings and Queens
  4. Fraser, James E. - From Caledonia to Pictland
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.