Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement
Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

Hadrian war Römischer Kaiser von 117 bis 138 n. Chr. Er bestieg den Thron nach dem Tod seines Vorgängers und Cousins Trajan, dessen Witwe behauptete, dieser hätte Hadrian zu seinem Nachfolger erklärt. Er starb 138 n. Chr. aufgrund von schlechter Gesundheit, die ihn schon sein ganzes Leben geplagt hatte. Sein Nachfolger wurde Antoninus Pius.

Seine Herrschaft ist am meisten bekannt für den Bau des Hadrianswalls im nördlichen Britannien.

Geschichte[]

119 bis 121 n. Chr. kam es in Britannien zu einer großen Rebellion und militärischen Verlusten. Quintus Pompeius Falco wurde ausgesandt, die Ordnung wieder herzustellen und Hadrian gab 122 den Bau eines Walles in Auftrag, um "die Römer von den Barbaren zu trennen". Dieser wurde später als Hadrianswall bekannt und wurde erbaut, um entweder gegen eine tatsächliche Bedrohung zu schützen oder aber als Vorbeugung. Die Quellen sind hier nicht eindeutig. Er diente auch zur Verringerung der Verteidigungskosten, da man auf diese Weise den Unterhalt für eine größere Streitmacht einsparen konnte. Er kontrollierte außerdem den Grenzhandel und die Einwanderung aus dem Norden.

Hadrian selbst besuchte die Insel Ende 122, um den Bau zu beaufsichtigen, kehrte aber nie zurück, um seine Vollendung zu betrachten.

132 rief er Gouverneur Sextus Julius Severus aus Britannien zurück, um im Zweiten Römisch-Jüdischen Krieg zu kämpfen.

Advertisement