Heahberht war König von West-Kent 764 bis ca 771, unter der Oberherrschaft von Mercia.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heahberht war ein kentischer Adliger, der möglicherweise auch Eadbert hieß und von Offa von Mercia als Vasallenkönig eingesetzt wurde. Er herrschte gemeinsam mit Ecberht II. [1] Dass beide von Offa abhängig waren zeigt sich darin, dass sie erstens bei Landschenkungen gegenseitig die Urkunden des anderen bezeugen mussten, [2] und zusätzlich dazu noch die Erlaubnis von Offa benötigten. [3]

Heahberht war möglicherweise verwandt mit der früheren kentischen Königsfamilie, doch die Verbindung - falls es sie gibt - ist nicht bekannt.

Interessanterweise erscheint sein Name auf einigen extrem seltenen Silberpennies, den ersten ihrer Art, die in Canterbury geprägt wurden, als Nachbildung von Münzen, die man im Frankenland prägte. Offa übernahm diese Idee und führte den Penny als Grundlage der Münzen in England ein.

Heahberht und Ecberht wandten sich schließlich gegen die Oberherrschaft von Mercia, was die zuvor erwähnten Münzprägungen zeigen, denn diese Münzen waren neben dem Handelswert, den sie besaßen, auch politische Symbole. Dieser Versuch, die Unabhängigkeit zu erreichen, scheint von Jaenberht, Erzbischof von Canterbury, anerkannt worden zu sein.

Heaberht verschwindet schließlich aus den Quellen, und Ecberht scheint 776 einen Sieg über Offa erlangt zu haben, der ihn zu einem unabhängigen, alleinigen König von Kent machte. [4]

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Yorke, Barbara - Kings and Kingdoms of early Anglo-Saxon England
  2. Anglo-Saxons.net#37, Landschenkung von Ecbert II an den Bischof von Rochester, mit Bestätigung von Heahberht.
  3. Anglo-Saxons.net#34, "Confirmation Offae regis Merciorum" (Bestätigt von Offa, König der Mercier)
  4. Keynes, Simon - Kings of Kent
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.