Henwinus war laut Geoffrey of Monmouths Historia Regum Britanniae ein Herzog von Cornwall.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henwinus ist Herzog von Cornwall und vermutlich ein Nachkomme von Corineus. Nachdem Leir, König von Britannien, alt geworden ist, prüft er seine drei Töchter, um herauszufinden, welche von ihnen ihn am meisten liebt, damit er entscheiden kann, wie er das Reich unter ihnen aufteilen soll. Goneril und Regan belügen ihn und schmeicheln ihm sehr, doch seine jüngste Tochter Cordelia prüft Leir ebenfalls, womit sie sich jedoch seine Wut und Missachtung zuzieht.

Henwinus erhält Leirs zweite Tochter Regan zur Frau, mit der er den Sohn Cunedagius zeugt. Fünf Jahre nach der Hochzeit schließt er sich mit seinem Schwager Maglaurus zusammen - dem Ehemann von Goneril - und beide stürzen Leir und teilen sich die Herrschaft des Reiches. Leir ist jetzt nur noch geduldet und versucht bei seinen Töchtern zu leben, die ihn jedoch - ohne dass ihre Ehemänner etwas dagegen unternehmen - schlecht behandeln und herabwürdigen.

Leir geht auf den Kontinent zu seiner Tochter Cordelia, die Aganippus, König der Franken geheiratet hat. Der Frankenkönig stellt Leir eine Armee, mit der dieser Britannien zurückerobert. Henwinus und Maglaurus sterben in der Schlacht und Leir erlangt den Thron zurück.

Acht Jahre später - Leir ist schon länger tot und Cordelia ist Königin von Britannien - verbünden sich Henwinus' Sohn Cunedagius und sein Cousin Margan, stürzen Cordelia, die daraufhin Selbstmord begeht, und übernehmen die Herrschaft über Britannien.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henwinus, Herzog von CornwallRegan, Tochter von König Leir
    1. Cunedagius
      1. Rivallo
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.