Die Historia Anglorum ist ein Mittelalterliches Werk des Klerikers und Historikers Henry of Huntingdon.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henry diente als Erzdiakon von Lincoln und wurde von Bischof Alexander von Lincoln gebeten, eine Geschichte Englands von frühesten Zeiten bis zur Gegenwart zu schreiben, endend mit der Thronbesteigung von Heinrich II. Man geht davon aus, dass die erste Version gegen 1129 veröffentlicht wurde, die zweite 1135. Drei weitere Ausgaben folgten, die letzte 1154, vermutlich um die Geschichte mit dem Tod von Stephen von England zu beenden.

Insgesamt besteht die Historia aus acht Bänden und es gibt Hinweise, dass Henry plante, ein weiteres Buch hinzuzufügen, das die ersten fünf Jahre der Herrschaft von Heinrich II beinhalten sollte, doch er starb kurz danach und das Vorhaben wurde nie durchgeführt.

Henrys Fähigkeit zu erzählen führte zu einigen unterhaltsamen Anekdoten, die sich auf Legenden und seine eigene Vorstellungskraft berufen. Unter anderem gibt es die Anekdote von König Knuts Versagen, die Flut durch Befehl aufzuhalten und Heinrich I's Ignoranz gegenüber den Anordnungen seines Arztes, keine Neunaugen zu essen.

Seine Quellen für die Zusammenstellung seiner Historia sind unter anderem:

Es existiert eine Version namens "The chronicle of Henry of Huntingdon, comprising the history of England, from the invasion of Julius Cæsar to the accession of Henry II. Also, The acts of Stephen, king of England and duke of Normandy" übersetzt von Thomas Forrester, die online verfügbar ist. [1]

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.