1. I Der Prolog

  2. II Die Abbitte von Nennius

  3. III Die Geschichte

  4. IV Stammbäume

Geschichte der Briten
(Historia Brittonum)
von Nennius
Übersetzt von J. A. Giles

Quelle: www.gutenberg.org

Die Abbitte von Nennius[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine sehr kurze Lobpreisung der Insel Britannien, die Nennius, Schüler des Elvodugius, zusammenstellte.

3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich, Nennius, Schüler des Elvodugius, wollte eine Auswahl dessen niederschreiben, was die Stumpfheit des britischen Volkes verworfen hat, da sie ja keine Kenntnisse hatten und die Gelehrten jener britischen Insel keinerlei Erinnerung in Büchern niedergelegt haben. Ich aber habe alles zusammengetragen, was ich fand, und zwar in den Jahrbüchern der Römer, in den Chroniken der heiligen Väter, das heißt des Hieronymus, Eusebius', Isidors, Prospers, in den Jahrbüchern der Schotten und Sachsen und in der Überlieferung unserer Vorfahren. Viele Gelehrte und Schreiber haben versucht, das niederzuschreiben; ich weiß nicht, aufgrund welcher missliebiger Umstände sie (es) aufgegeben haben, ob wegen sehr verbreiteter Sterbefälle oder häufig wiederkehrender Kriegsunglücke. Ich bitte jeden künftigen Leser dieses Buches, Nachsicht mit mir zu üben, der ich es wagte, nach so Großen über diese großen (Dinge) zu schreiben, gleichsam wie ein geschwätziger Vogel oder irgendein schwacher Zeuge. Ich lasse jedem den Vortritt, der in diesen Dingen größere Kenntnisse besitzt als ich.

Verse des Nenninus (!) an Samuel, den Sohn seines Lehrers, des Priesters Beulanus, eines sehr religiösen Mannes, an den er diese Geschichte geschrieben hat.

Gütiger Förderer, unsagbarer Lehrer teurer Worte,
Freude (sei) ihm aufgrund der großen Ehre durch katholisches Gesetz,
Wir alle beten: Welches sichere Gewässer werde benutzt;
Christus, du hast Samuel dem Vater geschenkt zur Freude seiner Mutter.
Diese lobpreist immerdar dein langjähriger Sklave Ben.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.