Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement
Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

Eine Karte der Historischen Counties.

Die Historischen Counties von Wales sind Unterabteilungen von Wales, die mehrere hundert Jahre lang für verschiedene Funktionen genutzt wurden. Seit dem 1. April 1996 ist Wales in 22 Principal Areas unterteilt, von denen einige den alten historischen Einheiten in Name und Größe entsprechen.

Geschichte[]

1535 wurden mit den Laws in Wales Acts die Welsh Marches in und an der Grenze zu Wales abgeschafft, die nach der Normannischen Eroberung von England 1066 Stück für Stück gegründet worden waren. Die neu gegründeten Historischen Counties wurden als geographische Basis für die Administrativen Counties benutzt, die von County-Konzilen regiert wurden, die von 1889 bis 1974 existierten.

Historische Counties[]

Monmouthshire[]

Monmouthshire ist auch als das County of Monmouth bekannt. Es entsprach etwa der heutigen Verwaltungseinheiten Monmouthshire, Blaenau Gwent, Newport und Torfaen, sowie Teilen von Caerphilly und Cardiff. Es entstand 1553 mit dem Laws in Wales Act.

Das Gebiet von Monmouthshire gehörte im 5. bis 10. Jh. zum Königreich Gwent, wurde danach ein Teil von Morgannwg und kurz vor der Normannischen Eroberung wurde es ein Teil des vereinigten walisischen Reiches von Gruffydd ap Llywelyn ap Seisyll. Zwischen dem 11. und 16. Jh. war Monmouthshire in die Welsh Marches Abergavenny, Caerleon, Chepstow, Gwynllwg, Monmouth und Usk unterteilt.

Glamorganshire[]

Glamorganshire ist das heutige County Glamorgan. Ab dem 5. Jh. war es als Glywysing bekannt und wurde im 8. Jh. von Morgan Mwynfawr mit Gwent und Ergyng zu Morgannwg vereinigt. Nach der Normannischen Eroberung wurde es eine der Welsh Marches, bekannt als Grafschaft Glamorgan; eine der reichsten und mächtigsten dieser Grafschaften, die die Cantrefi Gorfynydd, Penychen, Senghenydd und Gwynllwg enthielt. Später wurde es zur Grafschaft Gower.

Nach dem Laws in Wales Act 1535 wurde das County Glamorgan gegründet, indem man die Grafschaft Glamorgan mit den Grafschaften Gower und Kilvey verschmolz; Gwynllwg ging an Monmouthshire verloren. Durch den Local Government Act 1972 wurde das Gebiet in die Counties Mid, South und West Glamorgan umbenannt.

Carmarthenshire[]

Das Gebiet von Carmarthenshire war im Hochmittelalter die Region, die zuvor als Ystrad Tywi bekannt war, außerdem gehörten einige Teile des heutigen Counties zu Deheubarth. Nach der Normannischen Eroberung und der Eroberung von Wales durch Edward I entstand es in seiner heutigen Form.

Pembrokeshire[]

Hauptartikel: Pembrokeshire

Cardiganshire[]

Cardiganshire ist seit 1974 als Ceredigion bekannt. Ceredigion war seit und nach der Zeit des Römischen Britannien unter den Demetae und den Ordovicern aufgeteilt. Nach dem Abzug der Römer gründete Ceredig ap Cunedda im 5. Jh. das Kleinkönigreich Ceredigion. Nachdem der letzte männliche Erbe 871 kinderlos gestorben war, wurde Ceredigion von Rhodri Mawr an Gwynedd angegliedert, dessen Enkel Hywel Dda es mit Dyfed zu Deheubarth verschmolz.

Nach der Normannischen Eroberung und der Eroberung von Wales durch Edward I wurde es zu einem der dreizehn historischen Counties, und in die fünf Hundertschaften Genau'r-Glyn, Ilar, Myddyn, Penarth und Troedyraur unterteilt. 1974 wurde es durch den Local Government Act 1972 zu einem District of Wales unter dem Namen Ceredigion.

Brecknockshire[]

Brecknockshire ist auch als Brecknock, Breconshire und County of Brecon bekannt. Im Frühmittelalter entstand es als das Kleinkönigreich Brycheiniog, das den südlichen Teil des heutigen Brecknockshire bildete. Brycheiniog konnte bis zur Normannischen Eroberung seine Identität erhalten. Nach der Normannischen Eroberung gründete Bernard de Neufmarché die Grafschaft Brecknock gegen 1095. Nach der Eroberung von Wales durch Edward I wurde es zum Cantref Buellt, das 1282 in den persönlichen Besitz von Edward I überging.

1553 wurde Brecknockshire durch den Laws in Wales Act gegründet und in sechs Hundertschaften unterteilt: Builth, Crickhowell, Devynnock, Merthyr, Penkelly und Talgarth.

Radnorshire[]

Radnorshire ist auch als Radnor bekannt. Es wurde durch den Laws in Wales Act 1535 aus den Cantrefi Maelienydd und Elfael, und den Cymydau Gwrtheyrnion und Deuddwr (das frühere Rhwng Gwy a Hafren) gegründet.

Montgomeryshire[]

Montgomeryshire entstand aus dem Kleinkönigreich Powys Wenwynwyn, das etwa 1160 aus dem Königreich Powys entstanden war. Nach wiederholten Angriffen von Gwynedd suchte Powys Wenwynwyn Hilfe bei den Engländern und wurde schließlich zu einer der Welsh Marches unter Owen de la Pole.

Durch den Laws in Wales Act 1535 entstand Montgomeryshire, das aus den Cantrefi Y Fyrnwy, Llyswynaf, Ystlyg, Cedewain und Arwystli bestand.

Denbighshire[]

Durch den Laws in Wales Act 1535 entstand Denbighshire aus Gebieten, die zuvor zu den Walisischen Marschen gehörten. Es erhielt die Cantrefi Rhos, Rhufoniog und Dyffryn Clwyd von der Grafschaft Denbigh und Iâl, Maelor Gymraeg, Nanheudwy und Cynllaith von Powys Fadog.

Flintshire[]

Im 13. Jh. wurde Flintshire, auch bekannt als County Flint, aus Tegeingl und den Cymydau Maelor Saesneg, Yr Hob und Ystrad Alyn gegründet. Durch den Laws in Wales Act 1535 verschmolzen die Grafschaften Mold, Hawarden und Hope zu Flintshire.

Merionethshire[]

Meirionethshire, auch bekannt als Meirioneth, besteht aus den Cantrefi Meirionydd und Penllyn sowie dem Cymydau Ardudwy. Vor dem 10. Jh. gehörte Ardudwy zu Dunoding, während die beiden Cantrefi Teil von Powys waren.

Caernarfonshire[]

Caernarfonshire entstand 1284 unter dem Statut of Rhuddlan aus den Cantrefi Llyn, Arfon, Arllechwedd und dem Cymydau Eifionydd.

Anglesey[]

Siehe Hauptartikel Anglesey
Advertisement