Hywel ap Edwin war König von Deheubarth 1033 bis 1044.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hywel war ein Sohn von Edwin ap Einion, der zwanzig Jahre zuvor gemeinsam mit seinem Bruder Cadell Deheubarth regierte. Es gelang ihm, gemeinsam mit seinem Bruder Maredudd, Deheubarth nach dem Sieg über Rhydderch ap Iestyn 1033 zurück zu erobern.

Im nächsten Jahrzehnt kam es zu ständigen Grenzkämpfen. Maredudd wurde 1035 getötet und Hywel regierte allein weiter. Sein Hauptfeind war Gruffydd ap Llywelyn ap Seisyll, der mächtige Herrscher von Gwynedd, der Deheubarth unter seine Kontrolle bringen wollte. Doch Hywel erwies sich als starker Gegner.

Weitere Kämpfe folgten in den nächsten Jahren. 1039 konnte Gruffydd Ceredigion erobern, doch Hywel behielt weiterhin die Kontrolle über Dyfed und Ystrad Tywi. Beide trafen 1041 erneut aufeinander und Gruffydd war der Sieger und konnte auch Hywels Ehefrau gefangen nehmen, doch Hywel behielt seine Ländereien.

Im folgenden Jahr sah sich Hywel einem Angriff durch Wikinger im nördlichen Dyfed gegenüber, den er erfolgreich zurückschlagen konnte. Doch 1043 gelang es Gruffydd, Hywel aus seinem Reich zu vertreiben, aber Hywel kehrte mit Verstärkung durch eine Wikingerflotte zurück. Die Schlaft fand am Fluss Towy statt. Gruffydd siegte erneut und Hywel wurde getötet. Gruffydd wurde der Herrscher über Deheubarth.

 Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Owain ap Hywel Dda (D, 950–988) ⚭ Angharad ferch Llywelyn
    1. Cadwgan ap Owain ( 948[1]/949 [2])
    2. Cadwallon ap Owain ( 961[2]/964[1])
    3. Llywarch ap Owain [3]
    4. Einion ap Owain ap Hywel Dda
        1. ♔ Maredudd ap Edwin (1033-1035)
        2. Owain ap Edwin
          1. Maredudd ap Owain ap Edwin (1063-72)
          2. Rhys ap Owain ap Edwin (1072-78)
      1. Tewdwr ap Einion (✝ 993) [4]
      2. Edwin ap Einion (✝ 993) [4]
      3. Gwladys ferch Einion [4]
      4. Gwenllian ferch Einion ⚭ Elystan Glodrydd [5]
      5. Marred ap Einion [4]
    5. Maredudd ap Owain ap Hywel Dda (986-999)
      1. Angharad ferch Maredudd ⚭ | Llywelyn ap Seisyll; ⚭ || Cynfyn ap Gwerstan
      2.  ? Rhain der Ire

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Caradoc of Llancarfan (1860). Williams, John (ed.). Brut y Tywysogion
  2. 2,0 2,1 Cambrian Archaeological Association. Archaeologia Cambrensis: "Chronik der Prinzen"
  3. Das Brut y Tywysogion berichtet, dass ihm 986 "seine Augen entzogen" wurden, was bedeutet, dass er geblendet wurde.
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 Glenn, Thomas Allen (1913). Welsh Founders of Pennsylvania
  5. Wolcottl, Darrell - Ancient Wales Studies: "The Enigmatic Elystan Glodrydd"
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.