Iago ap Idwal Foel regierte gemeinsam mit seinem Bruder Gwynedd 950 bis 979.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gemeinsame Herrschaft von Iago und seinem Bruder Ieuaf ap Idwal Foel ist ein gutes Beispiel dafür, wie Kriege zwischen den königlichen walisischen Dynastien Wales davon abhielten, sich langfristig zu einer beachtenswerten Macht zu entwickeln.

Als Idwal Foel ap Anarawd starb, wurden seine Söhne Iago und Ieuaf von Hywel Dda aus dem Reich vertrieben, doch nach dessen Tod brach ein Krieg aus zwischen seinen Söhnen - Owain, Rhodri und Edwin - und denen von Idwal. Es gelang Iago und Ieuaf, Gwynedd zurück zu erobern und Hywels Söhne nach einer Reihe von Schlachten zwischen 950 und 952 in ihre eigenen Ländereien zurück zu treiben, wobei sie während dessen Dyfed und Ceredigion verwüsteten.

Doch nachdem ihnen gelungen war, ihr Erbe wieder für sich zu beanspruchen, wandten sich die Brüder gegen einander und ein Bürgerkrieg begann, der siebzehn Jahre andauerte. Schließlich wurde Ieuaf von Iago 969 eingesperrt. Es ist nicht klar, ob er sein ganzes restliches Leben im Gefängnis verbrachte, er starb schließlich 988.

Ieuafs Sohn Hywel ap Ieuaf führte den Kampf mit Iago weiter. Beide erschienen bei der Versammlung von Edgar dem Friedfertigen in Chester 973, um im Gefolgschaft zu schwören, doch die Kämpfe dauerten an und 974 gelang es Hywel kurzzeitig, Iago aus Gwynedd zu vertreiben, obwohl er schnell wieder zurückkehren konnte. Beide nutzten alle Mittel gegen einander, die ihnen zur Verfügung standen und Hywel führte sogar manchmal englische Truppen oder auch Wikinger, und Iago gleichermaßen.

Schließlich erlangte Hywel 979 die Oberhand. Iago hatte Wikinger-Söldner eingesetzt, doch Hywel zahlte ihnen mehr und die Wikinger nahmen Iago gefangen. Hywel ließ ihn einsperren und sein weiteres Schicksal ist unbekannt. Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass er noch viel länger weiter lebte. 979 muss er sich etwa in seinen späten Fünfzigern befunden haben. Iagos Sohn Custennin versuchte seinen Vater zu rächen, doch er wurde schon im folgenden Jahr von Hywel getötet.

Iago und Ieuaf besaßen beide eine gewisse Sturheit und Hitzköpfigkeit, die sie von ihrem Vater geerbt hatten, und einen Stolz, der es ihnen unmöglich machte, ihre Streitigkeiten beizulegen und zusammen zu arbeiten. Dadurch zerstörten sie sich gegenseitig und die Macht von Gwynedd, die erst ein Jahrhundert später wieder zurückkehren würde.

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1.  ♔ Rhodri der Große (844-878) ⚭ Angharad ferch Meurig
    1. Anarawd ap Rhodri Mawr (878-916)
      1. Idwal Foel ap Anarawd (916-942)
        1. Meurig ap Idwal Foel [1]
        2. Iefan ap Idwal Foel [1]
        3. Iago ap Idwal Foel
          1. Custennin ap Iago (✝ 980)
        4. Cynan ap Idwal Foel [1]
        5. Ieuaf ap Idwal Foel (✝ 988)
          1. Hywel ap Ieuaf (✝ 985)
          2. Cadwallon ap Ieuaf (✝ 986)
          3. Meurig ap Ieuaf
        6. Rhodri ap Idwal Foel (✝ 970)
      2. Elisedd ap Anarawd (✝ 942)
    2. Cadell ap Rhodri (Seisyllwg872-909)
      1. Hywel Dda ap Cadell (Dyfed, 942-950) ⚭ Elen ferch Llywarch ap Hyfaidd
        1. Owain ap Hywel Dda (✝ 988)
        2. Rhodri ap Hywel Dda (✝ 953)
        3. Edwin ap Hywel Dda (✝ 954)
      2. Clydog ap Cadell

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 Williams, Jane A History of Wales: Derived from Authentic Sources, 2013
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.