Ignoge - auch Innogen - war laut der Historia Regum Britanniae von Geoffrey of Monmouth die Tochter des Griechen-Königs Pandrasus und Ehefrau von Brutus I von Britannien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Brutus I und seine Gefährten aus ihrer Heimat hatten fliehen müssen, da er unabsichtlich seinen Vater erschlagen hatte, gelangten sie nach Griechenland, wo einige überlebende Trojaner nach dem Fall ihrer Stadt zuflucht gesucht hatten und zu Sklaven gemacht worden waren. Dort herrschte König Pandrasus, gegen den Brutus einen Krieg begann, um seine Landsleute zu befreien.

Es gelang ihm mit einiger List, in die Stadt zu gelangen, in der Pandrasus sich verschanzt hatte, und den Könige gefangen zu nehmen. Als er mit seinen Gefährten beriet, was sie am besten als Belohnung für die Freilassung des Königs verlangen sollten, riet einer der Männer, namens Mempricius - dass Brutus Ignoge, Pandrasus' Tochter, als Ehefrau fordern sollte.

Pandrasus war mit den Bedingungen einverstanden und Brutus und Ignoge heirateten, bevor sie und ihre Gefährten Schiffe bestiegen, die Pandrasus ihnen gestellt hatte, und Griechenland verließen. Ignoge weinte sehr beim Abschied von ihrer Heimat.

Sie begleitete Brutus auf seinen Fahrten von Griechenland über Afrika bis nach Aquitanien und schließlich Britannien. Brutus und seine Männer befreiten es von den dort wohnenden Riesen, dann erklärte sich Brutus zum König von Britannien. Ignoge gebar ihm drei Söhne: Locrinus, Albanactus und Camber, die das Reich nach dem Tod des Vaters unter sich aufteilten.

Der spätere König Ebraucus, Enkel von Locrinus, nennt eine seiner Töchter Ignogni.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pandrasus
    1. IgnogeBrutus I von Britannien
      1. Locrinus
      2. Albanactus
      3. Camber
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.