Johanna von Wales war die Ehefrau und Königin von Llywelyn der Große, König von Gwynedd und Prince of Wales (1191-1237).

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johanna war die illegitime Tochter von König Johann Ohneland von England, ihre Mutter hieß Clemece und war Johanns Geliebte. Johanna gehörte zum Haus Plantagenet.

Sie heiratete 1203/4 Llywelyn den Großen, beide hatten mindestens zwei Kinder - Elen und Dafydd ap Llywelyn Fawr -, doch auch vier weitere Kinder Llywelyns könnten von Johanna stammen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johanna war die illegitime Tochter von Johann Ohneland von England. Der Name ihrer Mutter ist nur aus den Tewkesbury Annalen bekannt, wo sie "Regina Clementina" genannt wird, doch es gibt keinen Hinweis darauf, dass sie von königlichem Blut war. Johanna wurde möglicherweise in Frankreich geboren und verbrachte eventuell einen Teil ihrer Kindheit dort, denn Berichte besagen, ihr Vater hätte sie im Dezember 1203 aus der Normandie nach England gebracht, um sie auf ihre Hochzeit mit Llywelyn dem Großen vorzubereiten.

Die Ehe wurde zwischen Dezember 1203 und Oktober 1204 in Chester geschlossen. [1] 1226 erhielt Johanna einen päpstlichen Erlass von Honorius III, der sie für legitim erklärte, weil ihre Eltern zum Zeitpunkt ihrer Geburt nicht mit anderen verheiratet waren, ihr jedoch keinen Anspruch auf den Thron von England verlieh.

Johanna soll oft zwischen ihrem Ehemann und ihrem Vater vermittelt haben. Laut dem Brut y Tywysogion war Johann auf einem erfolgreichen Feldzug im nördlichen Wales und Llywelyn schickte seine Frau zu ihm, da er sich nicht dem Zorn des Königs aussetzen wollte, um mit ihm den Frieden auszuhandeln, egal zu welchen Bedingungen. [2]

Ostern 1230 wurde William de Braose - zu dieser Zeit Llywelyns Gefangener - mit Johanna in Llywelyns Schlafgemach entdeckt. Man hängte ihn am 2. Mai [3] und setzte Johanna unter Hausarrest für die nächsten zwölf Monate. Berichten zufolge vergab ihr Llywelyn danach und schenkte ihr erneut seine Gunst. Möglicherweise gebar sie Anfang 1231 eine Tochter.

Johanna starb 1237 und Llywelyn trauerte Berichten zufolge sehr um sie. Er gründete ein Franziskanerkloster zu ihren Ehren, das 1537 von Heinrich VIII zerstört wurde.

Sonstige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johanna und ihre Affaire mit William de Braose sind Gegenstand von Saunders Lewis' Walisischem Theaterstück Siwan.
  • Edith Pargeters Novelle The Green Branch spielt in Wales und den walisischen Marchen 1228-1231, als Llywelyn der Große Gwynedd und fast das gesamte restliche Wales regierte.
  • Johanna ist als Joanna der Hauptcharakter in Sharon Kay Penmans Novelle Here be Dragons.

Stammtafel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johann Ohneland ⚭ | Isabella, Countess of Gloucester; ⚭ || Isabella, Countess of Angoulême; ⚯ ||| Adela de Warenne; ⚯ IV Clemence
    1. || ♔ Heinrich III
    2. || Richard, 1. Earl of Cornwall
    3. || Joan von England, Königin von Schottland
    4. || Isabella, Kaiserin des Heiligen Römischen Reiches
    5. || Eleanor, Countess of Pembroke
    6. ||| Richard FitzRoy
    7. IV Johanna von Wales ⚭ | ♔ Llywelyn der Große; ⚯ || William de Braose
      1. | Elen ferch Llywelyn ⚭ | John of Scotland, Earl of Huntingdon; [4] ⚭ || Robert II de Quincy
      2. | Dafydd ap Llywelyn FawrIsabella, Princess of Wales and Lady of Snowdon
      3. | Gwladus Ddu ⚭ | Reginald de Braose; ⚭ || Ralph de Mortimer
        1. Roger Mortimer, 1. Baron Mortimer ⚭ Maud de Braose
        2. Hugh de Mortimer
        3. John de Mortimer
        4. Peter de Mortimer
      4. | Susanna ferch Llywelyn
      5. | Angharad ferch Llywelyn ⚭ Maelgwn Fychan von Deheubarth
      6. | Margaret ferch Llywelyn ⚭ | John de Braose; ⚭ || Walter III de Clifford

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. Prestwich, Michael; Britnell, R. H.; Frame, Robin (2005). Thirteenth Century England X: Proceedings of the Durham Conference 2003
  2. Norgate, Kate; Carr, A. D.: "Joan [Siwan]", Oxford Dictionary of National Biography
  3. The Acts of Welsh Rulers: 1120–1283
  4. John of Scotland, 9. Earl of Huntingdon, 7. Earl of Chester (1207-1237). Starb kinderlos.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.