Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement
Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

Das Scandinawische York (auch Jórvík genannt) oder dänische/norwegische York ist ein Begriff zur Beschreibung des südlichen Northumbria Ende des 9. und Anfang des 10. Jahrhunderts. Es wurde damals von nordischen Kriegerkönigen dominiert.

Geschichte[]

York war als die römische Legionsfestung Eboracum gegründet worden und wurde als angelsächsischer Handelshafen unter dem Namen Eoforwic wiederbelebt.

Zum ersten mal erobert wurde es im November 866 von Ivar der Knochenlose, der das Große Heidnische Heer, das in East Anglia gelandet war, nach Norden führte. Sie wurden unterstützt von Edmund der Märtyrer von East Anglia, der ihnen Pferde zur Verfügung gestellt hatte, um sich damit von ihnen freizukaufen. Auch der Bürgerkrieg, der zwischen den beiden ursprünglichen Hälften Northumbrias herrschte - Deira und Bernicia - half ihnen in ihrem Vorhaben. Nach einem geschlossenen Waffenstillstand verbündeten sich die Thronrivalen, konnten ihre Hauptstadt aber nicht einnehmen und mit ihrem Tod im März 867 kam Deira unter dänische Kontrolle, während der königliche Hof und der Adel nach Bernicia flohen.

Im gleichen Jahr zogen die Wikinger nach Mercia, verloren jedoch und 869 waren auch ihre Feldzüge gegen Wessex erfolglos, als sich ihnen Aethelred I von Wessex und Alfred der Große entgegenstellten. Der Erzbischof Wulfhere von York scheint sich mit den Nordmännern verbündet zu haben, da er aus York vertrieben wurde, als ein northumbrischer Aufstand 872 kurzzeitig Erfolg zeigte. Später wurde er zurückgerufen und behielt sein Amt bis zu seinem Tod. Der Wikingerkönig Guthred wurde in York Minster begraben, ein Zeichen, dass er und der Erzbischof eine langlebige Übereinkunft getroffen hatten.

Yorks Wichtigkeit als Sitz von Northumbria wurde bewiesen, als der skandinavische Kriegsherr Guthrum I nach East Anglia zog, während Halfdan Ragnarsson 875 zur Macht aufstieg. Während die dänische Armee in Britannien beschäftigt war, musste die schwedische Armee die dänische und schwedische Heimat verteidigen, wo Halfdans Brüder die Macht hatten.

König Knut der Große setzte später eine norwegische Dynastie von Jarls in Northumbria ein (Erik of Hlathir), und dänische Jarls in East Anglia (Thorkel the Tall). Der nördliche England blieb weiterhin eine Quelle der Unruhe für die Norweger, bis Harald III Hardrada von Norwegen in der Schlacht von Stamford Bridge 1066 starb, kurz vor der Schlacht von Hastings und der normannischen Eroberung.

Der Platz, an dem der Palast der normannischen Könige errichtet wurde, ist als „Konungsgårthr“ bekannt, er befindet sich gleich außerhalb des westlichen Torhauses der alten römischen Festung. Er ist heute als „Kings Square“ bekannt.

Das Königreich Jórvík ging 954 in England auf. Nachdem das Königreich Northumbria wieder zusammengefügt worden war, wurde der Titel König von Jorvik überflüssig und wurde vom Titel Earl of York abgelöst, den man 960 schuf. Der Verlust der politischen Wichtigkeit hatte jedoch keinen Einfluss auf den wirtschaftlichen Status der Region: um etwa 1000 brachte das Bevölkerungswachstum die Stadt auf eine Einwohnerzahl, die nur hinter London zurückstehen musste.

Obwohl einige der frühen Earls of York nordisch waren wie die Könige von Jorvik, wurden sie schließlich bei der Normannischen Eroberung besiegt. Wilhelm I der Eroberer beendete die letzten Unabhängigkeitsbestrebungen der Region und ließ befestigte Burgen und Garnisonen in der Stadt bauen. Das Earldom of York wurde schließlich von König Heinrich II abgeschafft.

Zwischen 1070 und 1085 versuchten die dänischen Wikinger mehrfach, ihr Königreich Jorvik zurückzuerobern, doch diese Versuche blieben fruchtlos.

Der Titel Duke of York, ein Adelstitel, wurde 1341 erschaffen, verschmolz jedoch mit der Krone, als der 4. Duke zu König Edward IV wurde. Danach wurde der Titel Duke of York grundsätzlich dem zweiten Sohn des Königs oder der Königin verliehen.

Könige von Jorwik[]

Herrschaft König Bemerkungen
867-872 Egbert I von Bernicia Marionettenkönig der Dänen
872-876 Ricsige von Bernicia
876-877 Halfdan Ragnarsson nordische Herrscher in York. Der nördliche Teil von Northumbria blieb unter Angelsächsischer Herrschaft.
877-883 Interregnum
883-895 Guthred
fl. 900 Airdeconut
Ende 9. Jh/Anfang 10. Jh. Siefredus von Northumbria Siefredus und Knut könnten gemeinsame Herrscher zwischen 895 und 905 gewesen sein.
Knut von Northumbria
um 900-902 Aethelwold von Wessex
ca. 902-910 Halfdan II und Eowils Ein weiterer König, Ingwaer, Bruder der beiden, könnte auch regiert haben. Alle drei wurden in der Schlacht von Tettenhall getötet.
um 914-921 Ragnall ua Imair Kontrollierte möglicherweise viel von Northumbria, bevor er schließlich 918 König wurde.
921-927 Sitric Caech Bekannt als Sitric Cáech in irischen Chroniken.
927 Gofraid ua Imair
927-939 Aethelstan von England Als König der Engländer
939-941 Olaf Guthfrithson Sohn von Gofraid ua Ímair, auch bekannt als Amlaib mac Gofraid in irischen Chroniken.
941-943/4 Amlaib Cuaran Sohn von Sitric Caech. Regierte möglicherweise gemeinsam mit Ragnall Guthfrithson und/oder einem gewissen Sitric II von Northumbria.
943-944 Ragnall Guthfrithson
ca. 944-946 Edmund I von Wessex Als König der Engländer
ca 947-948 Erik Blutaxt
949-952 Amlaíb Cuarán wieder eingesetzt
952-954 Erik Blutaxt wieder eingesetzt
seit 954 Eadred von England Beanspruchte und erzwang seine Herrschaft um 946. Das Reich wurde 954 permanent in England einverleibt.
Advertisement