Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement
Geschichte der Britischen Monarchie Wiki


Für die gleichnamige Gräfin von Northumbria siehe Judith von Flandern (starb 1095).

Judith von Flandern war Queen Consort von Wessex als Ehefrau von Aethelwulf von Wessex (839-858) und später von dessen Sohn Aethelbald von Wessex (855-860), sowie Markgräfin von Flandern.

Familie[]

Judith stammte aus der Dynastie der Karolinger war die Tochter von Karl dem Kahlen, König der Franken, und Ermentrude von Orleans, der Tochter des Grafen von Orleans. Sie war drei mal verheiratet, doch ihre ersten beiden Ehen blieben kinderlos. Aus ihrer dritten ehe mit dem Markgrafen von Flandern gingen drei Söhne hervor. Der älteste heiratete später die Tochter von Alfred dem Großen.

Judith ist eine Vorfahrin von Matilda von Flandern, die spätere Königin von England und Ehefrau von Wilhelm I der Eroberer.

Geschichte[]

Königin von Wessex[]

Im Jahr 855 machte sich Aethelwulf von Wessex auf eine Pilgerreise nach Rom. Bei seinem Rückweg nach England blieb er für einige Zeit am Hof von Karl dem Kahlen. Im Juli des Jahres 856 verlobte er sich mit Judith, die zu dieser Zeit etwa 12 oder 13 Jahre alt war, während Aethelwulf selbst etwa sechzig gewesen sein muss. Die Hochzeit fand am 1. Oktober in Verberie im nördlichen Frankreich statt.

Es handelte sich hierbei um eine diplomatische Allianz. Beide Reiche litten unter den Angriffen der Wikinger und Aethelwulf erhielt aus dieser Verbindung den Vorteil, dass einiges vom Ansehen der Karolinger auf ihn abfärbte. Normalerweise wurden karolingische Prinzessinnen in Nonnenkloster geschickt und es war beinahe noch nie vorgekommen, dass sie einen Ausländer geheiratet hatten, weshalb diese Ehe zu dieser Zeit etwas besonderes darstellte. Weiterhin wurde Judith vom Erzbischof von Rheims zur Königin gekrönt und gesalbt. Auch dies ist ungewöhnlich, da es in Wessex nicht üblich war, eine Königin zu haben. Die Ehefrau eines König war einfach nur seine Ehefrau, doch Karl der Kahle bestand auf dieser Ernennung.

Diese Ehe führte zu einer Rebellion von Aethelwulfs ältestem überlebendem Sohn Aethelbald von Wessex, der in dessen Abwesenheit als Herrscher von Wessex eingesetzt worden war und sich nun möglicherweise durch zukünftige Söhne durch seine Stiefmutter bedroht sah, da deren Rang ihren Kindern einen größeren Thronanspruch geben würde. Doch bei Aethelwulfs Rückkehr handelten Vater und Sohn einen Kompromiss aus, um einen Bürgerkrieg zu vermeiden. Dadurch erhielt Aethelwulf den Osten des Reiches und Aethelbald den Westen.

Aethelwulf starb am 13. Januar 858, ohne dass die Ehe Kinder hervorgebracht hatte. Sein Sohn Aethelbald wurde sein Nachfolger und heiratete Judith, möglicherweise um seinen eigenen Status durch ihr Ansehen und ihre Herkunft zu erhöhen. Asser verdammte diese Ehe in seinem Life of Alfred the Great und nannte sie "gegen Gottes Gebote und christliche Würde und auch entgegen die Praktiken aller Heiden". Auch aus dieser Ehe gingen keine Kinder hervor, als Aethelbald schon 860 starb.

Markgräfin von Flandern[]

Nach Aethelbalds Tod verkaufte Judith all ihren Besitz in Wessex und kehrte nach Frankreich zurück. Sie wurde von ihrem Vater ins Kloster Senlis geschickt, wo sie in allen Ehren einer Königin unter seinem Schutz leben sollte. Historiker vermuten, dass Karl eine weitere Ehe für seine Tochter aushandeln wollte, doch 861 verheiratete sich Judith mit Balduin I von Flandern. Die Aufzeichnungen lassen vermuten, dass Judith hierbei keine willenlose Braut war, sondern die Ehe aus freiem Willen und auf eigene Bestrebungen anging, vermutlich mit Zustimmung ihres Bruders Ludwig der Stammler.

Karl der Kahle war wütend über diese Eheschließung und verlangte von den Bischöfen, das Paar zu exkommunizieren. Beide flohen an den Hof von Lothar II von Lothringen und danach zu Papst Nikolaus I, um ihm ihren Fall vorzutragen. Der Papst konnte Karl davon überzeugen, die Ehe gut zu heißen und das Paar legal zu verheiraten. Die Ehe, die zuvor vermutlich illegal in Flandern geschlossen war, wurde 862 in Auxerre offiziell gemacht.

Balduin erhielt Ländereien in Flandern, um von dort aus Wikingerangriffe abzuwehren. Unter Historikern ist es umstritten, ob Karl dies Tat, um seinen unerwünschten Schwiegersohn baldmöglichst in den Kämpfen sterben zu sehen. Doch Balduins Handhabung der Situation führte zu raschen Siegen und einer schnellen Erweiterung seiner Ländereien. Er wurde ein vertrauenswürdiger Anhänger von König Karl. Die Grafschaft Flandern wurde später eine der mächtigsten in Frankreich.

Stammtafel[]

  1. Karl der Große (774-814) ⚭ | Desiderata; || ⚭ Hildegard von Vinzgouw; ||| ⚭ Fastrada; IV ⚭ Luitgard
    1. || ♔ Ludwig der Fromme (778-840) ⚭ | Ermengarde von Hesbaye; || ⚭ Judith von Bayern; ||| o-o Theodelinde von Sens
      1. || ♔ Karl der Kahle | ⚭ Ermentrude von Orleans; || ⚭ Richilde von den Ardennen
        1. | Judith von Flandern (c.843-870) | ⚭ ♔ Aethelwulf von Wessex; || ⚭ ♔ Aethelbald von Wessex; ||| ⚭ Balduin I, Markgraf von Flandern
          1. ||| Balduin II, Markgraf von Flandern ⚭ Aelfthryth von Wessex
            1. Arnulf I von Flandern ⚭ Adele von Vermandois
              1. Balduin III von Flandern ⚭ Mathilda von Sachsen
                1. Arnulf II von Flandern ⚭ Rozala von Italien
                  1. Balduin IV von Flandern ⚭ Ogive von Luxembourg
                    1. Balduin V von Flandern ⚭ Adele von Frankreich
                      1. Matilda von Flandern ⚭ ♔ Wilhelm I der Eroberer
Advertisement