Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement
Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

Llywarch Hen war ein Prinz von Rheged, der Ende des 5. und Anfang des 6. Jh. lebte. Gemeinsam mit Taliesin, Aneirin und Myrddin gilt er als einer der vier großen Barden der frühen walisischen Dichtung.


Merfyn Frych ap Gwriad, der um 825 König von Gwynedd wurde, war der erste Herrscher, der seine Abstammung nicht auf Cunedda Wledig ap Edern zurückführte, statt dessen behauptete er, ein Nachfahre von Llywarch Hen zu sein.

Die Gedichte von Llywarch Hen sind im Roten Buch von Hergest enthalten (Verlinkungen zu englischen Übersetzungen verfügbar).

Geschichte[]

Llywarch Hen war der Sohn von Elidyr Llydanwyn, der etwa gegen 560 getötet wurde. Llywarch könnte noch ein Jugendlicher gewesen sein. Elidyr hatte die Tochter von Maelgwyn Gwynedd von Gwynedd geheiratet, so dass Llywarch möglicherweise Maelgwyns Enkel war und verwandt mit den königlichen Dynastien von Gwynedd und Powys.

Llywarch war einer der Erben des Königreiches Rheged, doch es ist nicht bekannt, wo genau sein Territorium lag. Vermutlich regierte er das südliche Rheged, während sein Onkel Cynfarch Oer ap Meirchion und sein Cousin Urien Rheged den Norden beherrschten. Vielleicht hatte er auch Kontrolle über die Isle of Man, die jedoch 582 von Aedan mac Gabrain von Dal Riata erobert wurde. Historiker gehen davon aus, dass Cynfarch Rheged allein beherrschte, bis Llywarch erwachsen war und Llywarch selbst erhielt später den Status eines Vasallenkönigs, als Urien schließlich an die Macht kam.

Llywarch war mehr ein Gelehrter und Poet als ein König. Nachdem Urien bei der Belagerung von Lindisfarne von seinem Verbündeten Morgan ap Coledog ermordet worden war und sein Sohn Owain map Urien Rheged im Kampf gegen die Angeln starb, zog sich Llywarch zu seinen Verwandten in Powys zurück, wo er zum Hofbarden wurde. Es heißt, er hätte noch sehr lange gelebt und wäre im hohen Alter gestorben, möglicherweise erst 640, als er schon über neunzig gewesen sein muss. Vielleicht starb er auch früher und andere Poeten nutzten seinen Namen für ihre Werke.

Llywarchs Poesie beinhaltete Lobreden auf Urien und Klagen über den Tod von Llywarchs eigenen Söhnen in den Schlachten gegen die Angeln. Seine Nachfahren sollen später die Isle of Man regiert haben.

König von Man[]

Llywarch scheint nicht das Temperament besessen zu haben, um ein König zu sein und zog sich bei der nächstmöglichen Gelegenheit zurück, um ein Poet am Hof der Könige von Powys und Gwynedd zu werden. Es ist nicht sicher, dass er die Isle of Man regierte, doch die Legenden beschreiben, dass die Insel seinen Nachfolgern im Königreich Rheged gehörte. Man war auch eine der Mevanischen Inseln - die andere ist Anglesey - und es ist möglich, dass Llywarch sogar nach seinem Rückzug nach Gwynedd Autorität über die beiden Inseln hatte, jedenfalls bis Man 582 von Aedan mac Gabrain von Dal Riata erobert wurde. [1]

Legende[]

In seiner Jugend soll Llywarch gemeinsam mit Geraint ap Erbin in der Schlacht von Llongborth gekämpft haben. Danach begab er sich an den Hof von Urien, wo er "tapfer lebte, sich prunkvoll kleidete, nicht sparsam war mit Ale und Fleisch, und mit 24 Söhnen gesegnet wurde". [2] Diese Söhne werden in dem Gedicht Canu Llywarch Hen erwähnt, doch verschiedene Quellen zählen bis zu 39 auf, und dazu einige Töchter.

Nach Uriens Tod erhielt Llywarch die Aufgabe, mit dessen Kopf nach Rheged zurückzukehren. Das Reich ging an Uriens Sohn Owain, der in der Schlacht von Catraeth starb, zusammen mit fast all seinen Männern und allen Söhnen von Llywarch. Da nun all seine Freunde und Familie tot sind, erhält Llywarch den Rat, zu Cynddylan von Powys zu fliehen. Als auch dieser in der Schlacht stirbt, bleibt Llywarch ohne Freunde und mittellos zurück, er hat nur die Milch einer einzigen Kuh, um sich zu ernähren.

Die Legende berichtet weiter, er hätte von da an in einer Hütte gelebt, zusammen mit seiner Harfe, und seine Gedichte komponiert. Ein Mönch aus Llanfor in Meirionydd soll sich seiner angenommen haben, konvertierte ihn zum Christentum und war Zeuge, wie er zufrieden starb. Nahe dem Ort, an dem das stattgefunden haben soll, befindet sich ein Hügel, der Llywarchs Zelt genannt wird, und etwas weiter südlich befindet sich Llywarch Hen's Dyke.

Das Bonedd Gwyr y Gogledd enthält sein Geburtsdatum mit 534 und sein Todesdatum für 608, so dass er etwa achtzig Jahre alt gewesen und seinem Beinamen Hen (der Alte) alle Ehre gemacht hätte. Einige Quellen nennen allerdings Daten, die ihm ein Alter von 105 bis 150 Jahren zuschreiben.

Stammbaum[]

Kursiv angezeigt werden die nicht historisch belegten Kinder von Llywarch. Unter ihnen ist Dwywg der einzige, der laut Stammbäumen weitere Nachkommen hat.

  1. Gwrast Lledlwm ap Ceneu
    1. Meirchion Gul
      1. Cynfarch Oer ap Meirchion
        1. Urien Rheged
          1. Owain map Urien Rheged
      2. Elidyr Llydanwyn ⚭ NN ferch Maelgwyn Gwynedd
        1. Llywarch Hen
          1. Gwen ap Llywarch
          2. Pill ap Llywarch
          3. Llawr ap Llywarch
          4. Mechydd ap Llywarch
          5. Maen ap Llywarch
          6. Diwg ap Llywarch (Kingdom of the Isles, Fl. 600er)
          7. Nefydd ap Llywarch
          8. Sandde Bryd Engyl
          9. Selyf ap Llywarch
          10. Dilig ap Llywarch
          11. Lliwer ap Llywarch
          12. Deigr ap Llywarch
          13. Rhud ap Llywarch
          14. Madog ap Llywarch
          15. Medel ap Llywarch
          16. Heilin ap Llywarch
          17. Gwell ap Llywarch
          18. Sawyl ap Llywarch
          19. Llorien ap Llywarch
          20. Ceny ap Llywarch
          21. Llynghedwy ap Llywarch
          22. Cynllwg ap Llywarch
          23. Llewenydd ap Llywarch
          24. Gorwynion ap Llywarch
          25. Rhiell ferch Llywarch
          26. Ceneu ap Llywarch
          27. Cynddylan ap Llywarch
          28. Talan ap Llywarch
          29. Cynfarch ap Llywarch
          30. Rheged ap Llywarch
          31. Gredwal ap Llywarch
          32. Gwawr ap Llywarch
          33. Mabon ap Llywarch
          34. Alarch ap Llywarch
          35. Bryw ap Llywarch
          36. Brwyn ap Llywarch
          37. Urien ap Llywarch
          38. Ysgwn ap Llywarch
          39. Ceinfron ferch Llywarch
          40. Ragaw ferch Llywarch
          41. Ceindreg ferch Llywarch
          42. Gwladys ferch Llywarch

Anmerkungen[]

Advertisement